Arundhati Roy > Der Gott der kleinen Dinge >

Nachdem mir dieses Buch, immer mal wieder äusserst begeisternd, nahe gelegt wurde, beschloss ich dieser Begeisterung nach zu gehen.

Arundhati Roy erzählt in ihrem Buch > Der Gott der kleinen Dinge < von einer großen, verbotenen Liebe in Indien. Im Mittelpunkt des Buches stehen die zweieiigen Zwillinge Estha und Rahel , die eine                “ siamesische Seele“ in sich tragen . Beide möchten vor allem von ihrer Mutter geliebt werden, doch diese manipuliert sie mit Aussagen wie zum Beispiel:“ „Wenn man jemanden, der einen liebt, wehtut, dann liebt dieser einen ein klein bißchen weniger!“ Viele Themenstränge fließen durch die Seiten, wie – Umweltzerstörung – sexuelle Ausbeutung –  Pädophilie und das sehr srenge Kastensystem.

Fazit : Arundhati Roy`s Roman ist von Metaphern so extrem geschwängert, dass es eine wahre Freude ist für einige Zeilen davon verschont zu bleiben. Persönlich empfinde ich es sehr berreichernd, gelungene Metaphern zu lesen, jedoch ist das im genannten Buch einfach too much. Der Stil hat was, aber nicht genug, dass er großes Interesse weckt.

3,5 von 5 Sternen

 

Leseprobe:

https://www.fischerverlage.de/media/fs/308/LP_978-3-596-29952-2.pdf

Helmut Böttiger > Wir sagen uns Dunkles < Die Liebesgeschichte zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan

Inhalt:

Helmut Böttiger ist ein vielfach ausgezeichneter Kritiker und führt mit seinem Buch über die Liebe zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan, durch eine aufregende, psychologische Studie, jener so herausragenden Persönlichkeiten.

Auf dem Buchrücken ist folgendes gedruckt – Sie waren wie die Königskinder, die nicht zueinander kommen konnten: Ingeborg Bachmann und Paul Celan, zwei der einflussreichsten Dichter der Nachkriegszeit. Sie kannten und liebten sich fast ihr Leben lang, hielten es jedoch nicht miteinander aus. Eine dramatische Liebesgeschichte, die bis Celans Tod geheim blieb, nun zum ersten Mal in ihrer gesamten Chronologie erzählt.

„…..die Liebesgeschichte dieser beiden Dichter gehört zu den dramatischsten und folgereichsten Begebenheiten der deutschen Literatur nach 1945 .“ …..so die FAZ

Ingeborg Bachmann – am 25. Juni 1926 in Klagenfurt geboren und am 17. Oktober 1973 in Rom tragisch verstorben (In der Nacht vom 25. auf den 26. September 1973 erlitt Ingeborg Bachmann in ihrer römischen Wohnung schwere Verletzungen durch einen Brand, der beim Einschlafen mit einer brennenden Zigarette ausgelöst worden war. Aufgrund ihrer schon seit Jahren bestehenden starken Abhängigkeit von Beruhigungsmitteln, von der die behandelnden Ärzte zunächst nichts wussten, starb sie im Alter von 47 Jahren an tödlichen Entzugserscheinungen) war eine österreichische Schriftstellerin . Sie gilt als eine der bedeutensten deutschsprachigen Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts. Ihr zu Ehren wird seit 1977 jährlich der > Ingeborg Bachmann Preis < verliehen.

Paul Celan – am 23. November in Czernowitz, damals Rumänien,  heute Ukraine, mit jüdischen Wurzeln geboren und vermutlich am 20. April 1970 in Paris verstorben (Die Umstände und das Datum von Celans Tod sind nicht geklärt. Vermutlich unternahm er am 20. April 1970 einen Suizid , indem er sich in die Seine stürzte. Sein Leichnam wurde am 1. Mai 1970 gefunden.) war ein deutschsprachiger Lyriker.

Fazit:

Diese Geschichte einer unmöglichen Liebe erscheint bestens und genau recheriert. In faszinierender Ausführlichkeit wird in diesem Buch dieses tragische, schmerzerfüllte Auf und Ab in vielen Facetten offenbart. Auch gibt es sehr interessante Einblicke in die > Gruppe 47 <

( Als Gruppe 47 werden die Teilnehmer an den deutschsprachigen Schriftstellertreffen bezeichnet, zu denen Hans werner Richter von 1947 bis 1967 einlud. Die Treffen dienten der gegenseitigen Kritik der vorgelesenen Texte und der Förderung junger, noch unbekannter Autoren. Der in demokratischer Abstimmung ermittelte Preis der Gruppe 47 erwies sich für viele Ausgezeichnete als Beginn ihrer literarischen Karriere. Die Gruppe 47 besaß keine Organisationsform, keine feste Mitgliederliste und kein literarisches Programm, wurde aber stark durch Richters Einladungspraxis geprägt.

In ihrer Anfangszeit bot die Gruppe 47 jungen Schriftstellern eine Plattform zur Erneuerung der deutschen Literatur nach dem Zweiten Weltkrieg. Später avancierte sie zu einer einflussreichen Institution im Kulturbetrieb der Bundesrepublik Deutschland, an deren Tagungen bedeutende zeitgenössische Autoren und Literaturkritiker teilnahmen. Der kulturelle und politische Einfluss der Gruppe 47 wurde Gegenstand zahlreicher Debatten. Auch nach dem Ende ihrer Tagungen 1967 blieben ehemalige Teilnehmer der Gruppe richtungsweisend für die Entwicklung der deutschsprachigen Literatur. – Quelle Wikipedia – )

5 von 5 Sternen

 

 

 

Juli Zeh – Unterleuten

Inhalt:

Juli Zeh führt uns mit ihrem Gesellschaftsroman Unterleuten, zum einen durch besagtes Dorf in Brandenburg und zum anderen lenkt sie uns durch die idyllische Landschaft und das beschauliche Landleben. Dieses besagte Landleben wird jäh und sehr empfindlich gestört durch alte und neue Streitigkeiten . Jeder in Unterleuten verfolgt eine Strategie und keiner will etwas Böses , jedoch geschehen dramatische Ereignisse.

Zu den Protagonisten : ( hier nur einige )

Allen voran ist hier wohl Kron  – Jahrgang 1947, ehemaliger Brigadeführer in der früheren DDR. Krons Frau hat in den Westen rübergemacht, als die gemeinsame Tochter Kathrin 2 Jahre alt war. Kathrin ist verheiratet mit Wolfi und selbst nun Mutter einer Tochter. Kron ist der Erzfeind von Grombrowski.

Grombrowski – Jahrgang 1954. Landwirt von Beruf , Geschäftsführer der Ökologica GmbH, verheiratet mit Elena und Vater von Püppi. Grombrowski ist der Erzfeind von Kron.

Linda Franzen – Jahrgang 1985 ,  ist mit ihrem Lebenspartner Frederik Wachs nach Unterleuten, in ein sehr renovierungsbedürftiges Haus mit Anwesen, gezogen.  Linda liebt ihr Pferd Bergamotte über alles und möchte in Unterleuten ihre großen Pläne verwirklichen.

Gerhard Fließ – Jahrgang 1960, ehemaliger Professor der Soziologie, ebenfalls ein Zuzug,  mit seiner Frau Jule und Töchterchen Sophie. Gerhard Fließ leitet in Unterleuten den Vogelschutzbund Seelenheil.

Jule Fließ – Weiland – Jahrgang 1982, arbeitslose Soziologin in Elternzeit.

Bodo Schaller – Jahrgang 1963, geschieden, Automechaniker und Kleinkrimineller, betreibt seit Neuestem eine Autowerkstatt auf einem Grundstück neben der Familie Fließ.

Konrad Meiler – Jahrgang 1948, Unternehmensberater aus Ingolstadt. Hat Kontakt zu Linda Franzen.

Fazit :

Was Juli Zeh hier geschaffen hat,  ist einer der großen Gesellschaftsromane, die das Potenzial haben sich als Klassiker zu etablieren. Die Story ist sehr interessant und versprüht einen besonderen Charme.

5 von 5 Sternen

Ich danke  https://www.randomhouse.de/für dieses gelungene Rezesionsexemplar!

 

 

 

 

Christa Wolf > Kassandra <

Christa Wolf führt uns mit ihrer Erzählung > Kassandra > in die griechische Mythologie.

Zu der Person Kassandra:

Kassandra ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Priamos und der Hekabe, sie ist die Zwillingsschwester von Helenos sowie die Schwester von Hektor, Polyxena, Paris und Troilos.

Wegen ihrer Schönheit verleiht ihr der Gott Apollon die Sehergabe, er verspricht sich als Dank ihre Zuneignung, die sie ihm aber versagt. In seinem Stolz verletzt verflucht Apollon Kassandra und ihre ganze Nachkommenschaft. Zwar soll sie die Sehergabe behalten, aber keiner wird ihren Weissagungen glauben.

Kassandra sieht den Untergang Trojas vorraus, wird jedoch nicht erhört. Selbst um ihren nahen Tod weiß sie, kann ihn nicht abwenden.

Die tragische Heldin findet sich in den Kassandrarufen noch heute: Warnungen, die keiner hören will.

Fazit :

Diese Erzählung glänzt zum einen, mit der historischen Geschichte und zum anderen mit der überaus sprachlichen Brillianz von Christa Wolf. Diese Tragödie der Kassandra ist ein wichtiges Fallbeispiel für den bevorstehenden Tod und die Handhabung mit diesem Wissen als solches. Jedoch hat eine andere Sichtweise hier ebenfalls seine Wertigkeit dargelegt – die starke Position der Frau . Eine weibliche Alternative zu den patriachalischen Helden.

 

Christa Wolf traf mit dieser Veröffentlichung im Jahre 1983 den Nerv der Zeit – während in der damaligen DDR die Kritik an der Realität des SED-Staates stetig zunahm, prägten in der Bundesrepublik die Friedens- und die Frauenbewegung den gesellschaftlich Diskurs immens.

5 von 5 Punkten

 

Leseprobe:

https://media.hugendubel.de/shop/coverscans/136PDF/9783518189214_leseprobe_01.pdf

Im Internet nur diesen link zu dieser Ausgabe gefunden 😉

Nuala Ellwood > Was ihr nicht seht <

Inhalt :

Kate ist Kriegsreporterin, mutig und risikofreudig. Als ihre Mutter verstirbt, kommt Kate wieder an ihren Heimatort zurück. Die Dämonen ihrer Kindheit, vermischt mit ihren Kriegserlebnissen , holen sie im Hause ihrer Mutter immer wieder ein. Kate hat große Schwierigkeiten die Vergangenheit und die Gegenwart zu trennen und zu unterscheiden. Immer wieder sieht sie einen kleinen Jungen im Garten ihrer Mutter und immer wieder ist er plötzlich verschwunden. Kate geht dieser Sache auf die Spur. Wenig hilfreich ist ihr Besuch bei ihrer Schwester Sally, der Kontakt war lange Zeit unterbrochen, die im Alkohol ihren Seelenfrieden sucht. Paul, Sallys Ehemann versucht zwischen den Schwestern zu vermitteln, scheitert jedoch. Kate macht sich auf die Suche nach dem vermeintlichen Jungen und bringt sich und ihre Schwester in große Gefahr.

Fazit:

Ein sehr spannender und temporeicher Thriller der Extraklasse. Nuala Ellwood, erschafft in ihrem Debütroman gleich einen Volltreffer. Eine ausgeklügelte Story gepaart mit immenser Spannung und furiosen Wendungen. Was will man mehr!

4,5 von 5 Sternen

 

Leseprobe:

https://www.randomhouse.de/leseprobe/Was-ihr-nicht-seht/leseprobe_9783442205486.pdf

Ellen Dunne > Wie du mir <

Inhalt :

Belfast, Mitte der 90er Jahre, die IRA verübt einen Mordanschlag auf den Kriminalpolizisten Will McCrea. McCrea überlebt den Anschlag, seine junge Frau Jenny jedoch nicht. In seiner immensen Trauer beschließt er den vermeintlichen Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Gemeinsam mit seinem Freund Hugh, einem ehrgeizigen Leiter der Antiterror – Einheit, soll dies gelingen. Im Visier der beiden steht das IRA – Mitglied Dally Ferguson, er soll den gemeinen Anschlag verübt haben. Der Plan von McCrea und Hugh ist es , Dally bei der IRA – Führungscrew als Verräter zu denunzieren . Jedoch setzt dieser Plan eine katastrophale Kettenreaktion in Gang……………………………

Fazit :

Der Beginn des Buches ist rasant, rasant mit dem Geschehen und den Protagonisten . Der Stil von Ellen Dunne ist ausdrucksstark und recht flüssig zu lesen. Fast schon einer Männer – Prosa, gleichen ihre Worte, die sich in eine turbulente Story zusammen fügen. Ein rundum gelungener Roman.

4 von 5 Sternen

 

Leseprobe:

WIE DU MIR

 

Kerry Egan < Leben < Von Sterbenden lernen, was zählt

Inhalt:

Dies ist kein Buch über das Sterben – es ist ein Buch über das Leben! Diese Zeilen stehen auf dem Umschlag des Buches von Kerry Egan und dem kann ich voll und ganz zustimmen! Kerry Egan ist Hospizseelsorgerin und erzählt die Geschichten von Sterbenden. Geschichten über Trauer, Hoffnung, Glück, Reue, Stolz, Demütigungen und über Jahre hinweg behütete Geheimnisse. Jedoch über allem steht die Liebe, die Liebe zu den Partnern, Kindern, Enkeln und Freunden . Eine Liebe die erfüllt und auch nicht erfüllt war, eine Liebe , die glücklich und auch unglücklich war. Aber vor allem ist dies Buch ein sehr guter Mediator um dem Sinn des Lebens zu finden, näher zu kommen und ihn zu <Leben<.

4 von 5 Sternen

 

Leseprobe:

https://www.randomhouse.de/leseprobe/leben-Von-Sterbenden-lernen-was-zaehlt/leseprobe_9783579086866.pdf

Ingrid Meyer-Legrand > Die Kraft der Kriegsenkel<

Dieses überaus beeindruckende und Aufschluss gebende Buch, zeigt unserer Generation der Kriegsenkel, noch spürbar die “ Nachwehen “ des 2ten Weltkrieges. Erzogen mit den Glaubensätzen unserer Eltern, ist es an uns, sie näher zu betrachten und gegebenenfalls zu korrigieren. Das Buch von Ingrid Meyer-Legrand enthüllt die Ressourcen unserer Herkunftsfamililie, schärft unseren Blick auf das Wesentliche und lässt uns stolz werden. Es ist ein ungeheuer wichtiges Buch für unsere heutige Gesellschaft . Danke dafür !

Inhalt :

Kraft zu Aufbruch und Veränderung: Die Ressourcen der Kriegsenkel Aufgewachsen mit traumatisierten Eltern, die als Kinder Krieg und Flucht erlebt haben, ist die Generation der Kriegsenkel in den letzten Jahren verstärkt in den Blick geraten. Doch ist das ganz besondere Erbe, das sie tragen, nur belastend? Durch ihre Familiengeschichte und besondere Sozialisation haben viele von ihnen eine mentale Ausstattung entwickelt, die es ermöglicht, mit heutigen Herausforderungen besser umzugehen. Die systemische Therapeutin Ingrid Meyer-Legrand richtet den Fokus auf die Ressourcen der Kriegsenkel. Viele von ihnen wagen es nicht, beruflich oder privat wirklich anzukommen. Doch dieses ‚Immer-wieder-neu-Anfangen‘, diese Ruhe- und Rastlosigkeit lasst sich auch als Kompetenz betrachten, eine besondere Fähigkeit, flexibel mit Veränderungen umzugehen. Mit der von der Autorin speziell entwickelten Biografiearbeit wird es möglich, den roten Faden im eigenen Leben zu erkennen. Die innere Erfahrung, immer noch auf der Flucht zu sein, die bei vielen Kriegsenkeln vorherrscht, kann sich auflösen. Das bisherige Leben erscheint als weniger fragmentiert, sinnvoller und kohärent – und nicht selten stellt sich eine Hochachtung vor der eigenen Lebensleistung ein. So lassen sich die einzigartigen Kompetenzen der Generation Kriegsenkel im Umgang mit den Herausforderungen ihrer individuellen Biografie und der Zeitgeschichte wertschätzen und als Chance nutzen.

 

5 von 5 Sternen

 

http://meyer-legrand.eu/kriegsenkel-der-mut-zum-eigenen-leben/

 

Konstantin Wecker – Der Klang der ungespielten Töne

Inhalt:

Der überaus talentierte Musiker Anselm Cavaradossi, verliert sich in seiner spürbaren Genialität. Seine Sehnsucht nach der Wahrheit der Musik , ist so immens groß, dass es weder Rock´n´Roll , der Blues, noch sein geheimnisvoller Mentor Karpoff , schaffen, diese Sehnsucht zu stillen. In seiner großen Verzweiflung , rutscht dieses vielversprechende Talent, in die turbulente und oberflächliche Welt des Musikbuisiness ab. Drogen, Alkohol, falsche Freunde und Frauen begleiten in auf seinem Weg in den vollkommenen Absturz. Dann lernt er die Cellistin Beatrice kennen und das Blatt wendet sich….

Fazit:

Konstantin Wecker verzaubert nicht nur mit Melodien, nein, auch mit Worten, die vor Sinnlichkeit strotzen. Er nimmt uns mit in die Welt der Musik, der Hoffnungen , der Illusionen, der großen Träume , dem Schmerz und der Sinnhaftigkeit der Liebe. Er gleitet mit seinen Worten , sehnsüchtig über die Zeilen. Eine Ode an die Musik.

4 von 5 Sternen

 

Leseprobe:

https://www.randomhouse.de/leseprobe/Der-Klang-der-ungespielten-Toene/leseprobe_9783579086606.pdf

 

Cilla & Rolf Börjlind – Schlaflied

Inhalt:

Der 4. Fall des Ermittlerduos Olivia Rönning und Tom Stilton hat es wirklich in sich. Es gilt zuerst den grausamen Tod eines Jungen aufzuklären. Eines Jungen , der im Wald vergraben, gefunden wurde. In den Ermittlungen tauchen immer mehr Parallelen zu verdächtigen Personen auf. Doch diese zu beweisen verlangt den Polizisten, oftmals den Einsatz bis zum Äußersten ab. Etwa zu gleichen Zeit nimmt die Obdachlose Muriel das Flüchtlingsmädchen Folami in ihre Obhut. Muriel bittet Tom Stilton um Hilfe, da sie Folami in Gefahr glaubt. Haben diese Kinder etwas gemeinsam ? Sind noch andere Kinder in Gefahr?

Fazit:

Schon die ersten Seiten beginnen voller Spannung und verheißen Kurzweil. Man wird geradezu beschenkt mit einem sehr schlüssigen Plot, der turbulent durch die Seiten führt. Der Spannungsbogen wurde von der ersten bis zur letzten Seite ( 570 ), bravorös gehalten. Alles in allem, ein sehr gelungener Kriminalroman !

 

5 von 5 Sternen

 

Leseprobe:

https://www.randomhouse.de/leseprobe/Schlaflied-Kriminalroman/leseprobe_9783442757169.pdf