Literatur & Zeitgeschehen

Kategorie: Literatur (Seite 1 von 48)

In Flammen ~ Paul Auster

Leben und Werk von Stephen Crane.

Paul Auster hat hier eine 1200 Seiten starke Hommage auf den Schriftsteller Stephen Crane auf den Weg gebracht. Stephen Crane war ein amerikanischer Schriftsteller und lebte von 1871 bis 1900. In seinen 29 Lebensjahren führte Crane ein sehr bewegendes Leben, dass Paul Auster in seinem ersten, etwas ausufernden Sachbuch beschreibt.

Stephen Crane wurde als 14. Kind geboren und schrieb schon von Kindesbeinen an. Nach abgebrochenem Studium, dies erst nach dem Tod seiner Eltern, schlug er die Autoren-Laufbahn ein. Sein erstes Buch über die Slums in New York wurde aufgrund seiner erbarmungslosen Darstellung abgelehnt. Seinen Durchbruch erlangte Crane mit seinem Roman > Die rote Tapferkeitsmedaille <, dieser handelt von einem jungen Soldaten im Amerikanischen Bürgerkrieg. Dieser Roman war sehr lange Pflichtlektüre an amerikanischen Highschoolen. Dort wurde auch Paul Auster damit konfrontiert, die dann lange Zeit bei ihm in Vergessenheit geriet. Durch einen Zufall zog er dieses Buch aus seinem Regal und wollte dann ein kleines Büchlein über Stephen Crane schreiben. Nicht auszudenken, wenn er ein Großes hätte schreiben wollen.

Weiterlesen

Steine in meiner Hand ~ Kaouther Adimi

Das ist die Geschichte eines Mitteldings, dass es nicht schafft ein anderes Dings zu finden, an dem es sich vertrauensvoll festklammern kann.

Seite 84

Die Ich-Erzählerin ist eine junge Frau, die in Paris, der Stadt der Liebe, lebt und aus Algier stammt. Sie ist ungebunden und ihre Existenz zeigt einsame Züge. Zwar gibt es die eine oder andere Freundin, doch die sind in festen Händen. Fast täglich trifft sie am Morgen vor Arbeitsantritt eine obdachlose Frau auf einer Bank und trinken ihren Kaffee zusammen.

Die Mutter der jungen Frau ruft öfters an, zum einen scheint es ihr wichtig, zu wissen wie es ihrer Tochter geht und zum anderen drängt sie ihre Tochter einen Mann zum Heiraten zu finden. Diese Gespräche bedeuten für die junge Frau immer wieder immensen Druck. Dieser erhöht sich maßgeblich, als die Mutter eröffnet, dass die jüngere Schwester nun heiraten werde. Selbstverständlich wird erwartet, dass sie nun nach Algier reist.

Weiterlesen

Der letzte Syrer ~ Omar Youssef Souleimane

2011, der Beginn des Arabischen Frühlings. Ein selbstbestimmtes und freies Leben scheint möglich.

Damaskus, vier junge Menschen haben Träume und Hoffnungen ihr Leben so zu gestalten, wie sie es sich wünschen. In gewaltfreien Protesten hoffen sie sich gegen das Regime und seine Handlanger behaupten zu können. Sie gehen für die Demokratie auf die Straße, wohlwissend, dass sie jederzeit verhaftet oder gar getötet werden können.

Ausgestossene. Die Islamisten hassen uns, weil wir Laizisten sind; das Regime hasst uns, weil wir Rebellen sind, und die Politiker hassen uns, weil wir ehrlich sind. Sie schimpfen uns Verräter, Ungläubige, Häretiker, weil sie noch nicht wissen, was es bedeutet, frei zu sein.

Seite 51

Die junge Josephine, niemand kennt ihren wahren Vornamen, ist eine Redelsführerin der Proteste. Sie und Chalil verlieben sich, doch um an Josephine zu kommen greifen sich die Schergen des Regimes Chalil.

Weiterlesen

Auf der Placa del Diamant ~ Mercè Rodoreda

Barcelona, während eines Tanzfestes auf der Placa del Diamant lernt Natàlia ihren späteren Mann Quimet kennen. Die junge Frau, die aus einfachen Verhältnissen stammt, gerät unter die Dominanz ihres Mannes. Nicht nur, dass er sie kurzerhand in Colometa umbennent, auch sonst erweist er sich immer wieder egozentrisch. Doch Colometa fügt sich, da sie es nicht besser weiß. Sie tauscht sich hin und wieder mit ihrer Freundin oder mit einer mütterlichen Nachbarin aus. Bei diesen Gesprächen entwickelt sich allmählich ein Prozess, der die Wünsche der jungen Frau immer mehr offenbart.

Weiterlesen

Brooklyn soll mein Name sein ~ Eduardo Lago

Dieser vielschichtige und anspruchsvolle Roman beginnt mit dem Tod von Gal Ackerman. Gal ist die zentrale Figur, ein Schriftsteller, der es liebte in seiner Stammkneipe, dem > Oakland < in Brooklyn, zu schreiben. Hier lernen wir auch die unterschiedlichsten Menschen, Seeleute, Billardspieler und einen Haufen von verkrachten Existenzen kennen und erfahren Fragmente ihres Lebens. Wie zum Beispiel Frank, er führt die Kneipe und kümmert sich um Leute, die vom Leben besiegt wurden. Er gibt ihnen den Beistand wieder den Halt zu finden. Überhaupt zieht er viele Fäden.

Frank regierte das Oakland nach einem Kodex von ungeschriebenen Gesetzen, die peinlich genau einzuhalten waren.

Seite 390

Doch zurück zur Hauptfigur Gal, der an einem Roman schrieb, dieser sollte seiner großen Liebe Nadja gewidmet werden. Er hatte die junge Frau an einer Busstation gesehen und war so fasziniert von ihr, dass er sie zuerst beschatten ließ. Sie finden für kurze Zeit zusammen. Nadja hatte Gal verlassen und einen anderen Mann geheiratet, doch schrieb sie Gal Briefe, in denen sie von ihrem Leben erzählte. Nach ein paar Jahren reist der Kontakt plötzlich ab.

Weiterlesen

Die Strudlhofstiege ~ Heimito von Doderer

Heimito von Doderer wurde am 5. September 1896 geboren. > Die Strudlhofstiege < gehört zu seinen wichtigsten Werken.

Dieser Wiener Gesellschaftsroman spielt in den Jahren 1923-1925 mit Zeitsprüngen in die Jahre 1910-1911. Im Mittelpunkt steht der Amtsrat und Major a. D. Melzer, eine Verlobung mit Mary kann er nicht eingehen, da er sonst seinen Dienst quittieren müsste. Auch mit weiteren Damen geht er keine feste Beziehung ein. Er läuft am Leben vorbei, doch wird er noch zu sich finden. Dies allerdings dauert seine Zeit. Das ist der Hauptstrang des Romanes, jedoch tauchen immer neue Protagonisten auf und ab, um dann viele Seiten später plötzlich wieder im Rampenlicht zu stehen. – Hier empfiehlt es sich die Namen und Positionen zu notieren, um nicht gänzlich den Überblick zu verlieren. Das sollte jedoch bitte nicht abschrecken, denn dieser Roman glänzt vor allem durch seine überaus elegante Sprache, die gerne gefühlvoll-ironisch durchzogen ist.

Weiterlesen

Hiob ~ Joseph Roth

Joseph Roth wurde am 2. September 1894 in der Ukraine geboren. Zu seinem heutigen Geburtstag möchte ich gerne seinen Roman > Hiob < vom Alfred Kröner Verlag vorstellen.

Der Titel verheißt unheilvolles, wenn man an Hiob, den von Gott geprüften Dulder, aus dem Alten Testament denkt. Hier treffen wir auf Mendel Singer, der sehr bescheiden als Lehrer in Ostgalizien lebt. Mendel ist verheiratet mit Deborah, Vater von den Söhnen Jonas und Schemarjah und der Tochter Mirjam. Ein viertes Kind wird geboren, Menuchim. Der Junge ist krank, ein Arzt stellt eine Epilepsie fest. Die wäre wohl behandelbar, doch Mendel schenkt der Medizin kein Vertrauen.

Weiterlesen

Inspiration Hermann Hesse ~ Eine Hommage in Geschichten

Dieses Buch habe ich die Tage bei einem Besuch in der Buchhandlung am Markt in Neckarsulm erstanden. Für mich ist Hermann Hesse immer eine gute Wahl und eine Hommage an ihn könnte mir wohl gefallen. Eine Einschätzung dazu nach meinem Urlaub, denn dieses Buch reist mit nach Kreta.

Doch zurück zur Buchhandlung mit der reizenden Inhaberin Nathalie Goede. Kurz nachdem ich die Buchhandlung betrat, kam eine ältere Dame mit Rollator hinzu. Sie fragte nach Briefpapier, dies musste Nathalie Goede zwar verneinen, doch bot sie alternativ, schöne Klappkarten mit passenden Briefumschlägen an. Die Dame ließ sich gerne beraten und schon bald war das Passende gefunden. Nun war die Dame in Sorge, dass wohl ihr Geld nicht reichen würde, doch Natalie Goede beruhigte ihre Kundin und war ihr beim Zählen der Münzen behilflich. Die nächste Befürchtung, die diese Dame ereilte, war, dass sie sich hoffentlich nicht verschreibe auf so einer hochwertigen Karte. Doch auch da bekam sie positiven Zuspruch von Nathalie Goede. Die Dame schien beruhigt und verabschiedete sich freundlich und verließ die Buchhandlung. Allein diese kleine, herzliche Episode war ein Besuch wert. Doch auch in der Auswahl der Bücher und Geschenkartikel beweist Nathalie Goede ihren exzellenten Geschmack. Ein Besuch der Buchhandlung am Markt ist immer wieder ein Auftanken von Herzlichkeit und neuen Impulsen!

  • Inspiration Hermann Hesse
  • Eine Hommage in Geschichten
  • Suhrkamp Verlag
  • ISBN: 9783518472408
  • 244 Seiten

Elefanten im Garten ~ Meral Kureyshi

Der Roman nimmt seinen Beginn mit dem Tod des Vaters, der jungen Ich-Erzählerin. Vor Fünfzehn Jahren kam die Familie, von einer türkischen Minderheit, aus dem Kosovo in die Schweiz. Der Vater, Baba, gab der Tochter immer den Halt, den sie suchte und brauchte. Doch nun ist Baba nicht mehr und sie, die eine osmanische geprägte Kindheit genossen hatte, fühlt sich isolierter und verlassener als je zu vor. Und während die Mutter sich immer weiter zurückzieht, macht sich die junge Frau auf, um ihre Identität zu ergründen. Sie wandelt zwischen Isolation, Reflektion und Neubeginn.

Das Asylverfahren dauerte in unserem Fall dreizehn Jahre. Dreizehn Jahre die Schweiz nicht verlassen. Dreizehn Jahre keine legale Arbeit. Dreizehn Jahre Angst, ausgeschafft zu werden. Nach dreizehn Jahren war ich eine Frau geworden und meine Großeltern tot.

Seite 57
Weiterlesen

Die Welt ist blau ~ Victoria Wolff

Heute möchte ich gerne diesen leichtfüßigen Sommerroman empfehlen. Er erschien erstmals 1933 als Vorabdruck in der Neuen Züricher Zeitung. Ausgestattet ist er nun mit historischen Fotografien und einem sehr interessanten Nachwort über die deutsch-jüdische Exilschriftstellerin Victoria Wolff von der Herausgeberin Anke Heimberg.

Lago Maggiore, Ascona im Sommer 1933. >Ascona war zu dieser Zeit kein Ort, sondern ein seelischer Zustand.< – so die Aussage der Autorin.

Die junge Ursula und ihr Freund Peter wollen gemeinsam die Sommerfrische genießen. Sie sind frisch liiert und es ist die Zeit des näher Kennenlernens. Das Paar landet unverhofft in einer Schar von Lebenskünstlern und geraten so, jeder auf seine Weise in Versuchung.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge

© 2022 tausendléxi

Theme von Anders NorénHoch ↑