Ingrid Meyer-Legrand > Die Kraft der Kriegsenkel<

Dieses überaus beeindruckende und Aufschluss gebende Buch, zeigt unserer Generation der Kriegsenkel, noch spürbar die “ Nachwehen “ des 2ten Weltkrieges. Erzogen mit den Glaubensätzen unserer Eltern, ist es an uns, sie näher zu betrachten und gegebenenfalls zu korrigieren. Das Buch von Ingrid Meyer-Legrand enthüllt die Ressourcen unserer Herkunftsfamililie, schärft unseren Blick auf das Wesentliche und lässt uns stolz werden. Es ist ein ungeheuer wichtiges Buch für unsere heutige Gesellschaft . Danke dafür !

Inhalt :

Kraft zu Aufbruch und Veränderung: Die Ressourcen der Kriegsenkel Aufgewachsen mit traumatisierten Eltern, die als Kinder Krieg und Flucht erlebt haben, ist die Generation der Kriegsenkel in den letzten Jahren verstärkt in den Blick geraten. Doch ist das ganz besondere Erbe, das sie tragen, nur belastend? Durch ihre Familiengeschichte und besondere Sozialisation haben viele von ihnen eine mentale Ausstattung entwickelt, die es ermöglicht, mit heutigen Herausforderungen besser umzugehen. Die systemische Therapeutin Ingrid Meyer-Legrand richtet den Fokus auf die Ressourcen der Kriegsenkel. Viele von ihnen wagen es nicht, beruflich oder privat wirklich anzukommen. Doch dieses ‚Immer-wieder-neu-Anfangen‘, diese Ruhe- und Rastlosigkeit lasst sich auch als Kompetenz betrachten, eine besondere Fähigkeit, flexibel mit Veränderungen umzugehen. Mit der von der Autorin speziell entwickelten Biografiearbeit wird es möglich, den roten Faden im eigenen Leben zu erkennen. Die innere Erfahrung, immer noch auf der Flucht zu sein, die bei vielen Kriegsenkeln vorherrscht, kann sich auflösen. Das bisherige Leben erscheint als weniger fragmentiert, sinnvoller und kohärent – und nicht selten stellt sich eine Hochachtung vor der eigenen Lebensleistung ein. So lassen sich die einzigartigen Kompetenzen der Generation Kriegsenkel im Umgang mit den Herausforderungen ihrer individuellen Biografie und der Zeitgeschichte wertschätzen und als Chance nutzen.

 

5 von 5 Sternen

 

http://meyer-legrand.eu/kriegsenkel-der-mut-zum-eigenen-leben/

 

Konstantin Wecker – Der Klang der ungespielten Töne

Inhalt:

Der überaus talentierte Musiker Anselm Cavaradossi, verliert sich in seiner spürbaren Genialität. Seine Sehnsucht nach der Wahrheit der Musik , ist so immens groß, dass es weder Rock´n´Roll , der Blues, noch sein geheimnisvoller Mentor Karpoff , schaffen, diese Sehnsucht zu stillen. In seiner großen Verzweiflung , rutscht dieses vielversprechende Talent, in die turbulente und oberflächliche Welt des Musikbuisiness ab. Drogen, Alkohol, falsche Freunde und Frauen begleiten in auf seinem Weg in den vollkommenen Absturz. Dann lernt er die Cellistin Beatrice kennen und das Blatt wendet sich….

Fazit:

Konstantin Wecker verzaubert nicht nur mit Melodien, nein, auch mit Worten, die vor Sinnlichkeit strotzen. Er nimmt uns mit in die Welt der Musik, der Hoffnungen , der Illusionen, der großen Träume , dem Schmerz und der Sinnhaftigkeit der Liebe. Er gleitet mit seinen Worten , sehnsüchtig über die Zeilen. Eine Ode an die Musik.

4 von 5 Sternen

 

Leseprobe:

https://www.randomhouse.de/leseprobe/Der-Klang-der-ungespielten-Toene/leseprobe_9783579086606.pdf

 

Cilla & Rolf Börjlind – Schlaflied

Inhalt:

Der 4. Fall des Ermittlerduos Olivia Rönning und Tom Stilton hat es wirklich in sich. Es gilt zuerst den grausamen Tod eines Jungen aufzuklären. Eines Jungen , der im Wald vergraben, gefunden wurde. In den Ermittlungen tauchen immer mehr Parallelen zu verdächtigen Personen auf. Doch diese zu beweisen verlangt den Polizisten, oftmals den Einsatz bis zum Äußersten ab. Etwa zu gleichen Zeit nimmt die Obdachlose Muriel das Flüchtlingsmädchen Folami in ihre Obhut. Muriel bittet Tom Stilton um Hilfe, da sie Folami in Gefahr glaubt. Haben diese Kinder etwas gemeinsam ? Sind noch andere Kinder in Gefahr?

Fazit:

Schon die ersten Seiten beginnen voller Spannung und verheißen Kurzweil. Man wird geradezu beschenkt mit einem sehr schlüssigen Plot, der turbulent durch die Seiten führt. Der Spannungsbogen wurde von der ersten bis zur letzten Seite ( 570 ), bravorös gehalten. Alles in allem, ein sehr gelungener Kriminalroman !

 

5 von 5 Sternen

 

Leseprobe:

https://www.randomhouse.de/leseprobe/Schlaflied-Kriminalroman/leseprobe_9783442757169.pdf

Elizabeth Strout – Die Unvollkommenheit der Liebe

Inhalt :

Die Schriftstellerin Lucy Barton liegt mit einer mysteriösen Infektion, nach einer Blinddarmoperation, für längere Zeit, im Krankenhaus. Ihre Langeweile wird mit dem überraschenden Erscheinen ihrer Mutter, Lucys Ehemann hatte sie informiert, jäh unterbrochen. Zuerst ist sie überglücklich über diesen Besuch, dann jedoch holen sie die Dämonen der Kindheit ein. Lucy wuchs bettelarm, und erschwerend, ohne jegliche Liebe und Zuneigung, auf. Die Mutter bleibt fünf Tage an Lucys Bett. Fünf Tage für eine Mutter mit ihrer Tochter. Fünf Tage für eine Tochter mit ihrer Mutter. Fünf Tage die Möglichkeit, Vergangenes zu bereden. Fünf Tage der möglichen Annäherung. Fünf Tage einer Liebe, die unvollkommender nicht sein kann.

Fazit:

Elizabeth Strout schafft es, mit leisen Tönen , große Gefühle entstehen zu lassen. Mit ihrem sehr flüssigen Schreibstil vermag sie ihre Zeilen kurzweilig zu präsentieren. Die Story ansich, ist sehr schlüssig und transportiert die Emotionen auf ein erträgliches Maß. Eine gelungene Geschichte über Mütter und Töchter, die Liebe , Erwartungen und die Unvollkommenheit dieser Beziehungen.

3,5 von 5 Sternen

 

Leseprobe:

https://www.randomhouse.de/leseprobe/Die-Unvollkommenheit-der-Liebe-Roman/leseprobe_9783630875095.pdf

 

Gioconda Belli – Die Republik der Frauen

Klappentext :

Faguas ist das Land, von dem ganz Lateinamerika spricht, denn hier ist Unerhörtes gelungen: Eine Handvoll entschlossener Frauen, angeführt von der charismatischen Viviana Sansón, hat den rückständigen Machos die Macht entrissen. Mit Hilfe ihrer »Partei der Erotischen Linken«, mit Humor, Toleranz und Selbstironie (und mit Hilfe eines Vulkanausbruchs, aber das ist eine andere Geschichte …) haben Frauen jeden Bereich des öffentlichen Lebens übernommen. Das Land blüht auf – so sehr, dass selbst die Männer überzeugt sind. Alle Männer? Eines Tages, bei einer flammenden Rede der Präsidentin Viviana, geschieht es: Ein Attentäter schießt die wichtigste Frau des Landes nieder. Viviana aber lässt sich selbst von ihrem eigenen Koma nicht aufhalten. Sie träumt einen Traum zwischen Leben und Tod, dem deutlich anzumerken ist: Das letzte Kapitel der Erfolgsgeschichte ist noch nicht geschrieben …

Soweit, so gut, klingt an sich recht amüsant. Jedoch ist es mir nicht gelungen, dem lesen dieses Buches,einen Hauch von Freude abzugewinnen. Weder die Story, noch der Stil, konnte mich auch nur etwas begeistern…..Schade um die Zeit. Mehr Worte über dieses Buch gibt es nicht…..

1 von 5 Sternen ( der eine Stern gehört dem Cover )

 

Leseprobe:

http://medien.ubitweb.de/pdfzentrale/978/342/630/Leseprobe_l_9783426304112.pdf