Sabine Bode: Die vergessene Generation

 

Inhaltsangabe:

Sie haben den Bombenkrieg miterlebt oder die Vertreibung, ihre Väter waren im Feld, in Gefangenschaft oder sind gefallen. Doch diese Erinnerungen haben die Kriegskinder bislang in sich verschlossen gehalten. Stattdessen haben sie nach vorn geblickt, Deutschland wieder aufgebaut, eine Familie gegründet. Heute sind sie in Rente, die eigenen Kinder längst aus dem Haus, und zum ersten Mal im Leben schauen sie zurück. Sie fangen an zu begreifen, dass vieles in ihrem Leben auf ihre Kriegserlebnisse zurückzuführen ist. Auch die Kinder und Enkel der Kriegskinder beginnen, sich mit der vergessenen Generation zu beschäftigen. Sie wollen verstehen, warum ihre Eltern so sind, wie sie sind. Warum konnte man bestimmte Dinge einfach nicht mit ihnen besprechen? Ein wichtiges und notwendiges Buch.

Fazit:
Sabine Bode hat ein Buch erschaffen, dessen Seiten sehr wichtige Informtionen für uns “ Kriegsenkel “ beinhaltet. Gerade diese Informationen hallen nach und stimmen einen betroffen und sehr nachdenklich.
Auch die von ihr aufgeführten Bücher von Hans-Ulrich Treichel “ Der Verlorene“ und von Philip Roth“ Der menschliche Makel“ lassen uns die Wahl noch tiefer in diese Qual hinein zu tauchen. Geschichte ist und war nie einfach, sondern immer über Generationen stark prägend.

 

Literatur

Hier wird das Rad nicht neu erfunden, soll heißen: Die Vorstellung des Buches erfolgt mit einer kurzen Inhaltsangabe und einem ebenso kurzen Fazit!