tausendléxi

Literatur - Lyrik - Prosa

Seite 3 von 99

der kreis des weberknechts ~ Ana Marwan

Ein Debüt von 2019 das mich wundervoll unterhalten hat! Der Misanthrop Karl Lipitsch wohnt alleine, Gesellschaft ist ihm zuwider und Gespräche versucht er tunlichst zu vermeiden. Vor allem aber erregen Frauen seinen Argwohn. Ihnen traut er nicht. Er fühlt sich wohl in seiner Rolle als Einsiedler und schreibt an seiner interdisziplinären philosophischen Abhandlung.

Tatsächlich erdreistet sich eine ihm unbekannte Nachbarin ihn freundlich anzusprechen. Lipitsch ist schockiert.

Er musste auf jeden Fall, koste es, was es wolle, verhindern, dass ihn diese Frau mit einem Faden einzuwickeln begann. Er kannte sich mit Frauen aus, diese schaute so aus, als ob sie ein ganzes Netz parat hätte.

Seite 15

Doch die Nachbarin mit Namen Mathilde zeigt sich offen und charmant. Lipitsch und Mathilde nähern sich sachte an. Wobei bei Lipitsch die Gedanken sich in einer Art Achterbahn bewegen. Eine Annäherung mit dem anderen Geschlecht sieht er sehr misstrauisch entgegen. Denn er, Karl Lipitsch fühlt sich allen und jedem überlegen. Doch ein paar Federn muss er lassen, der Karl. Mathilde lädt ihn zu einen Salonfest mit Nachbarn und Freunden ein. Das ist schon ein große Herausforderung für den Einsiedler. Doch er nimmt die Einladung an und beobachtet die Gesellschaft, die er vorfindet mit Hohn. Bei jedem Kontakt meint er sich herablassen zu müssen.

Weiterlesen

KANADA ~ Juan Gómez Bárcena

Diesen Roman las ich vor ein paar Wochen, doch ich konnte noch nicht darüber schreiben, da mir der Inhalt zu Nahe ging.

Ein Mann kehrt nach dem Kriege in seine zerstörte Heimatstadt zurück und hofft sein Haus möge in Trümmern liegen. Er hat seine Familie, seine Hoffnung verloren, doch das Haus steht noch, zwar ist es der Plünderung zum Opfer gefallen, doch seine Wohnung ist unversehrt. Ein Nachbar begrüßt den Mann, er ist es auch, der den Heimkehrer dann mit Nahrungsmitteln und Zigaretten unterstützt. Doch der Heimkehrer zieht sich zurück in einen Raum seiner Wohnung, das Büro genannt wird. So vegetiert er völlig isoliert und begibt sich komplett in die Abhängigkeit seines Nachbarn.

Dieser hat außer Essen auch immer ein paar Fragen mit dabei. Wo er denn gewesen sei? Der Heimkehrer erwidert in Kanada. Doch er meint damit nicht das Land in Nordamerika. Nein. Im Laufe der Geschichte wird immer klarer, dieser Heimkehrer ist ein Überlebender. Einst ein Naturwissenschaftler, der nach Auschwitz deportiert wurde. Mit seinen Essensrationen hatte er sich die interne Versetzung ins Lager Kanada erkauft. Kanada, dort wurden die ganzen Habseligkeiten der Neuankömmlinge registriert und umsortiert. Die Berge von Silberbesteck, Brillen, Geigen, Pelzmäntel, Schuhen, Koffer und vieles mehr wuchsen rasant an.

Weiterlesen

Virtuelle Menschenkette

Diese Collage hat mir meine Enkelin Mila 2023 geschenkt. 50x70cm. Ich finde es passt so fabelhaft zu #wirzeichneneinzeichen #keinmilimeternachrechts

Familie steht für Liebe und Zusammenhalt
#keinmilimeternachrechts
Hand in Hand über den Asphalt 
Wir sind frei und niemanden Knechts!

@SabinePoulou 2024

#wirsindmehr #demokratie #fürdemokratie #virtuellemenschenkette #gegenrechts #familie #schreiben #vers #gedicht

DRAMA ~ Arad Dabiri

Das ist es! Dieses Buch hat 2023 den Österreichischen Buchpreis in der Kategorie Debüt gewonnen. Ja ich weiß, diese Bücher, die Preise gewinnen betrachtet man oftmals mit berechtigter Skepsis. >Drama < wurde von dem 1997 in Wien geborenen Arad Dabiri geschrieben. Uih, dachte ich so bei mir, läuft der Text dieses jungen Mannes mit meiner Lesekomfortzone konform? Nein. Doch hey, mich hat dieses Buch so geflasht! Ich bin tatsächlich begeistert.

Ein junger Mann der Generation Z, der Mitte – 20 jährigen, fliegt von Berlin nach Wien. In Wien ist er aufgewachsen, von und vor Wien ist er vor ein paar Jahren geflohen. Sonst hätte ihn diese Metropole verschluckt und wohlmöglich tot ausgespien. Er ist immens aufgeregt, dies versucht er mit Alkohol zu kompensieren. Hubert hatte ihn zu einer Party eingeladen und dringend gebeten zu erscheinen, es sei immens wichtig. Nun sinniert und reflektiert der Eingeladene über sein früheres Leben in Wien. Wien da war alles möglich, selbst das unmögliche, das unfassbare. Doch er hatte für sich den rechten Zeitpunkt der Flucht gewählt. Fort von seinen Freunden und fort aus seinem desaströsen Leben. Im Moment kehrt er zurück und er weiß nicht was ihn erwartet.

Heute muss ich aber wirklich an mich denken. Heute findet mein Heilungsprozess sein Ende. Diese Tortur, der schmerzhafte Tanz mit dieser Stadt, alles findet sein Ende. Und danach setze ich mich wieder in den Vogel nach Berlin. Lasse es hinter mir.

Seite 30
Weiterlesen

Wenn sie wieder…

Wenn sie wieder ihre Hasstiraden schüren 

und nichts als Menschenverachtung versprühen 

 

Wenn sie wieder lügen und betrügen 

und allein durch ihre Worte Schmerz zufügen 

 

Wenn Hilfesuchende wieder in Angst verharren 

wir innigst um unsere Demokratie bangen 

 

Dann sollten wir gemeinsam gegen Nazis stehn 

denn dieses Pack darf gern zum Teufel gehn  

@SabinePoulou 2024

#wirsindmehr #keinmilimeternachrechts #fckafd #gegennazis #demokratie #zusammen

Pic von @sabinepoulou 2024

Nicht ich ~ Zeruya Shalev

Dieser Debüt Roman von Zeruya Shalev wurde vor 30 Jahren veröffentlicht und ging mit Pauken und Trompeten unter, wie sie selbst es beschrieb. Nun wurde er neu übersetzt und lektoriert. Da ich bis dato noch keinen Roman der Autorin gelesen hatte ging ich völlig unbelastet ans Buch.

Eine junge Frau, die namenlose Ich-Erzählerin, verlässt für ihren Geliebten, ihren Mann und ihre kleine Tochter. Was für sie kurz wie ein Befreiungsakt wirkt gleitet in ein absolutes Fiasko. Die junge Frau erzählt in surrealer-grotesker Weise wie sich ihre Lebens -und Leidensgeschichte zugetragen hat. Im Land der Haare fallen ihr ebendiese gänzlich aus. In Israel oder besser gesagt im jüdischen Glauben sind die Haare der Frau etwas sehr Intimes. Nach der Heirat wird das Haar der Frau verhüllt oder mit einer Perücke bedeckt, denn diese Haare sind nur für den Ehemann bestimmt.

Die Frau gerät immer weiter in sprunghafte Wahnvorstellungen. Hat sie ihre Tochter wirklich verlassen oder wurde sie von den Soldaten geraubt? Und warum verwandelte sich der Vater der Ich-Erzählerin in eine Kuckucksuhr und schreit zur vollen Stunde: Alle werden sterben.

Erst nachdem das Mädchen verschwunden war, habe ich verstanden: Die Frage ist nicht, wer wen geboren hat, wer was gewusst oder wer wen beseitigt hat, sondern was meine Haare wirklich wollten.

Seite 66

Die Autorin arbeitet im großen Stil mit Metaphern und Symbolik. So empfindet sie sich nach der Trennung als eine Distel. Die Distel steht für menschenfeindlich, furchterregend und chaotisch. Die Zeit mit ihrem Geliebten wertet sie als Zeit in einem Schrottmuseum, was ich als eine Assoziation für ein unsinniges Leben verstehen würde. Dies sind nur einige der zuhauf gebotenen, verschleierten Botschaften.

>Nur ich < gehört definitiv nicht zu den Romanen, die ich gerne gelesen habe. Dafür ist mir der sprachliche Stil zu hart, zu grob und ab und an vulgär. Diese fordernde Art und Weise wie die Autorin diese Ängste, Empfindungen, die Geschichte Israels, die Zerrissenheit ihrer Mutterschaft und Weiblichkeit exzessiv darstellt empfinde ich dennoch als sehr beachtlich. Denn der Text hat mich herausgefordert. Ich suchte nach den Bedeutungen ihrer verschlüsselten Ausdrucksweise und fügte Puzzlestein um Puzzlestein zusammen um eine ungefähre Intension der Story zu bekommen. Das mochte ich.

Das Cover zeigt ein schwarz-weiß Foto einer Frau die sitzend sich mit den Händen auf den Knien abstützt. Den Blick nach unten gerichtet.

  • Nicht ich
  • Zeruya Shalev
  • Roman
  • Berlin Verlag
  • ISBN:9783827014764
  • 207 Seiten
  • Übersetzt von Anne Birkenhauer
  • Erschienen 2024

Trostspender

Im Schutz der Bücher lesend 

tief in die Geschichte eingetaucht 

für die Tragik der Welt abwesend 

die Toleranz scheint gänzlich verbraucht. 

 

Doch es ist ein zur Ruhe kommen 

die Ablenkung heiß ersehnt 

von den Zeilen gänzlich eingenommen 

Geborgenheit und Trost dankbar ausgedehnt.      

#gedicht #vers #poesie #mimikry #sundayrhymes #lesen #bücher #books #trost #geborgenheit #welt #toleranz #ablenkung #leidenschaft #collage

Collage von @sabinepoulou 2024 bestehend aus einem Kalenderblatt, einer Postkarte, Zeitungsausschnitt, gepressten Blüten, Fineliner und Stempel.

Durch deine Augen ~ Peter Høeg

Ich schätze die Bücher von Peter Høeg. Begonnen hat es mit seinem wohl größten Erfolg > Fräulein Smillas Gespür für Schnee <. Des weiteren las ich > Der Plan von der Abschaffung des Dunkels < – > Die Kinder der Elefantenhüter < und > Der Susan Effekt <. Peter Høegs Bücher glänzen vor allem durch diese unglaubliche Phantasie an, die uns der Autor teilnehmen lässt. Teilweise experimentell anmutend, ich mag das.

Der Roman beginnt mit Simon. Simon wollte sich das Leben nehmen. Sein Freund aus Kindertagen, Peter, besucht ihn und setzt alles daran einen weiteren Selbstmordversuch zu verhindern. Peter nimmt Kontakt mit der Therapeutin Lisa auf. Diese war mit Peter und Simon damals in der gleichen Kindergruppe eines Horts. Doch Lisa hat keinerlei Erinnerungen mehr daran. Durch ein Trauma, welches durch einen Autounfall ausgelöst wurde, kann sie sich an nichts mehr vor ihrem 7.Lebensjahr erinnern. Lisa ist Forscherin am Institut für neuropsychologische Bildgebung. Sie hat eine Methode gefunden, das Bewusstsein eines Menschen im Hologramm sichtbar zu machen. Dies kann helfen, dass es traumatisierten Menschen möglich wird mit anderen Menschen wieder in Beziehung zu treten.

Weiterlesen

Demokratie 1.

Ein Samenband das über Jahrzehnte gedieh 

Stattliche Pflanzen der Menschenwürde 

Im blühenden Gewand der Demokratie 

Der braune Mob, die abscheulichste Bürde.

#gedicht #vers #demokratie #menschenwürde #rechtsextremismus #bürde #fckafd #fcknzs #schreiben #gedanken #niewieder #poem #poetry

Pic von Pinterest

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2024 tausendléxi

Theme von Anders NorénHoch ↑