tausendléxi

Literatur & Zeitgeschehen

Seite 2 von 22

> Ich bin Circe < von Madeline Miller - gelesen von Ann Vielhaben

Rezensionsexemplar – unbezahlte Werbung

Circe ist die Tochter des mächtigen Sonnengottes Helios und der Nymphe Perse, doch sie ist ganz anders als ihre göttlichen Geschwister. Ihre Stimme klingt wie die einer Sterblichen, sie hat einen schwierigen Charakter und ein unabhängiges Temperament; sie ist empfänglich für das Leid der Menschen und fühlt sich in deren Gesellschaft wohler als bei den Göttern. Als sie wegen dieser Eigenschaften auf eine einsame Insel verbannt wird, kämpft sie alleine weiter.

Weiterlesen

#bestnine2019

unbezahlte Werbung

Mit meinen persönlichen neun gelesenen, besten Büchern und einem Zitat, möchte ich allen einen guten Rutsch und ein gelungenes Jahr 2020 wünschen.

Ich will es nicht vergessen, dass er vollkommenste Leser auch zugleich der gutherzigste ist. Was er selbst hinzudenkt, macht ihn wärmer, als was er liest. Und doch hat er die Gefälligkeit, seine ganze Empfindung dem Buche zu danken.

Gotthold Ephraim Lessing

< Advent im Hochgebirge < von Gunnar Gunnarsson

Unbezahlte Werbung

Island im Advent. Der vierundfünfzig jährige Benedikt begeht die Adventszeit seit siebenundzwanzig Jahren mit einem Ritual. Mit seinem Hund Leo und dem Hammel Knorz macht er sich auf eine Adventswanderung. Über die schneebedeckten Wiesen und Wälder macht sich das Kleeblatt auf, die einzelnen verirrten Schafe zu finden und in Sicherheit zu bringen. Das Wetter verheißt nichts Gutes, doch die drei haben eine Mission und trotzen den gutgemeinten Ratschlägen der Menschen auf ihrem Weg.

Weiterlesen

> Schutzzone < von Nora Bossong

Rezensionsexemplar – unbezahlte Werbung

Die UN > United Nations < ist ein Zusammenschluss fast aller Länder der Erde. Die Mitgliedsstaaten verpflichten sich für den Frieden zu sorgen und bei Krisen, gemeinsam Lösungen zu finden.

Mira, die Ich – Erzählerin ist Mitarbeiterin der UN und bereist die Krisengebiete der Erde. Mal wohnt sie in schicken Hotels, mal in Stacheldraht umzäunten Camps. Sie trägt die Fakten des Grauens zusammen. Die Fakten über das Morden. Die Geschichten werden in Statistiken verarbeitet. Ein Job der niemals endet.

Weiterlesen

> Die Filmerzählerin < von Hernán Rivera Letelier

Unbezahlte Werbung

Etwas Aufregenderes als Kino gibt es nicht in der Minensiedlung inmitten der chilenischen Wüste. Die Männer arbeiten im Salpeterabbau, die Frauen sollen vernünftig wirtschaften und haben die zahlreichen Kinder am Hals. Da bieten die Hollywoodfilme mit Marilyn Monroe, John Wayne oder Charlton Heston und die mexikanischen Melodramen mit viel Gefühl und Musik eine willkommene Abwechslung und den Abglanz einer anderen Welt. – so der Klappentext –

Weiterlesen

> Ein Jahr voller Wunder < von Clemency Burton - Hill

Rezensionsexemplar – unbezahlte Werbung

Der Klappentext verheißt folgendes: Klassische Musik kann Wunder vollbringen. Sie inspiriert, schafft Raum für Gefühle und Schönheit. Das Einzige, was man dazu braucht, sind Ohren und ein offener Geist. Die renommierte Musikerin und beliebte Moderatorin Clemency Burton – Hill schafft mit ihrer vielfältigen Musikauswahl und ihren prägnanten und charmanten Texten über Werk und Autor einen sehr persönlichen Zugang zu zeitlos schöner Musik. –

Weiterlesen

> Die Verzauberung der Lily Dahl < von Siri Hustvedt

Unbezahlte Werbung

Lily Dahl beobachtet ihren attraktiven Nachbarn Edvard Shapiro, durch das Fenster. Nachts, das Zimmer von ihm ist hell erleuchtet, er malt an einem Ölbild. Sein halbnackter und gut gebauter Körper wirkt mit großer Faszination auf die stille, heimliche Beobachterin. Doch dann dreht Lily den Spieß herum und präsentiert sich Edvard an ihrem Fenster…….

Weiterlesen

>Der Hamster Radel< von Luis Murschetz

Rezensionsexemplar – unbezahlte Werbung

Der Hamster Radel lebt in einem Käfig im Schaufenster einer Apotheke. Eine gute Strategie des Apothekers, denn die Menschen bleiben vor dem Schaufenster stehen und schauen dem Hamster Radel in seinem Hamsterrad zu. Dann fällt ihnen meistens noch ein das sie noch Dinge aus der Apotheke benötigen.

Weiterlesen

> Der unsichtbare Roman < von Christoph Poschenrieder

Rezensionsexemplar – unbezahlte Werbung

Der Bestsellerautor Gustav Meyrink erhält 1918 ein außergewöhnliches Angebot vom Auswärtigen Amt in Berlin. Gegen ein stattliches Honorar soll Gustav Meyrink einen Roman schreiben. Einen Roman über die Schuldfrage betreffend des 1. Weltkrieges. Die Freimaurer, die sollen es gewesen sein, sie sollen alle Schuld dieses Krieges tragen. Nun die Richtschnur, über die ist sich der vermeintliche Autor gewiss, doch plagen ihn große Zweifel. Er soll die Schuld belegen. Doch all seine Bedenken werden unter der Honorarsumme gedämmt. Er nimmt den Auftrag an.

Und <, sagt Meyrink, > warum die Freimaurer? Glauben Sie denn sie Freimaurer hätten all dies angezettelt? < > Darauf kommt es nicht an. Ich bin Beamter. Da gibt es Weisungen. Weisung kommt von Weisheit, und die kommt – von oben. Wenn Sie den kleinen Scherz ertragen. Danke sehr.<

( Seite 75 )
Weiterlesen

< Nie wieder sprachlos < von Michael Ehlers

Rezensionsexemplar – unbezahlte Werbung

Mehr Sicherheit und Erfolg durch eindeutige Sprache und klare Haltung.

Sie kennen das? Alltagssituationen, die Sie im wahrsten Sinne des Wortes > sprachlos < machen? Sie werden ungerecht behandelt und finden keine Worte, sich zu wehren? Sie möchten etwas ganz anderes als diejenigen, mit denen Sie unterwegs sind, trauen sich nicht, das auch zu sagen? Sie haben Streit mit jemandem, wissen aber nicht, mit welchen Worten Sie wieder aufeinander zugehen können? ( Quelle ein Teil des Klappentextes )

Weiterlesen
« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2020 tausendléxi

Theme von Anders NorénHoch ↑