tausendléxi

Literatur & Zeitgeschehen

Monat: Oktober 2019 (Seite 1 von 2)

Gedichte von Gottlob Haag 4.0 > Oktoberabend <

Unbezahlte Werbung
Oktoberabend

Unter dem
Einmaleins ihrer Hände
hinken die Reden
der Bauern.


Wenn die
Dämmerung gerinnt,
meditiert in den Kellern
Rübezahls Schatten.


Bacchus
geht durch den Weinberg.
Prächtig
gedeiht diesem Jahr
der Säuerling.


Unter dem
brennenden Ahorn
tanzt Rumpelstilzchen
um seinen Namen.

Aus Abschied nehmen ist wie leises Sterben von Gottlob Haag. 1986 im Eppe Verlag erschienen. ISBN: 3890892051 / hier Seite 41



 

< Was man von hier aus sehen kann < von Mariana Leky

Unbezahlte Werbung

Immer, wenn der alten Selma im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Wen es treffen wird, ist allerdings unklar. Davon, was die Bewohner in den nächsten Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, handelt dieser Roman. Vor allem aber erzählt er von Menschen, die alle auf ihre Weise mit der Liebe ringen: gegen Widerstände, Zeitverschiebungen und Unwägbarkeiten – ohne jemals den Mut zu verlieren. ( So der Klappentext )

Weiterlesen

> Dead Lions < von Mick Herron

Rezensionsexemplar – unbezahlte Werbung

Jackson Lamb untersucht den Tod seines ehemaligen Kollegen Dickie Bow. Dieser war ein Spion in den Zeiten des kalten Krieges. Nun ist Dickie Bow tot, die Todesursache lautet Herzinfarkt. Jackson Lamb, der eine vielschichtige Anzahl von unflätigen Eigenschaften besitzt, schaltet seinen brillanten Kopf ein und folgt seinem Bauchgefühl und geht der Sache nach.

Wäre Dickie Bow einem Matratzenbrand zum Opfer gefallen, hätte Lamb, ohne mit der Wimper zu zucken, die fünf Phasen der Trauer durchlaufen: das Leugnen, den Zorn, das Verhandeln, die Gleichgültigkeit, das Frühstück. Doch Bow war auf dem Rücksitz eines fahrenden Busses gestorben, ohne Fahrschein in der Tasche. ( Seite 39 )

Weiterlesen

Logbuch #fbm19 Tag 2

Unbezahlte Werbung – eigenes Foto

Völlig gerädert erwache ich am Morgen des 18.10.2019. Was für eine Nacht, ich konnte kaum Schlaf finden und das obwohl ich hundemüde war. Ich tippe auf zu viel Aufregung für mein introvertiertes Herz. Da ich schon mal wach bin, mache ich mich ausgehfein und starte direkt zur Messe.

Schlendere erst mal wieder durch die Hallen. Doch um 11.30 sitze ich schon im Lesezelt, denn um 12.00 Uhr beginnt die Verleihung des Buchblogaward 2019. Der sympathische Autor Salih Jamal gesellt sich zu mir. ( Sein Buch > Orpheus < kann und möchte ich wärmstens empfehlen. Wer auf kraftvolle Poesie steht, kommt absolut auf seine Kosten) Wir plaudern, das Zelt füllt sich.

Weiterlesen

Gedichte von Gottlob Haag 3.0 > Das Wesentliche <

Unbezahlte Werbung

Das Wesentliche

Im Alphabet des Sommers,

die Bläue des Fingerhuts,

kaum betrachtet am Wegrain.

Doch darüber zu sprechen

erübrigt sich.

Weiterlesen

Logbuch #fbm19 Tag 1

Unbezahlte Werbung/ eigenes Foto

13.00 Uhr – Pünktlich zur Verleihung des Kindle Storyteller treffe ich im Lesezelt der Frankfurter Buchmesse 2019 ein. Anja Schubert von Tii und Ana’s kleine Bücherwelt hat mir einen Sitzplatz reserviert. Die Finalistin Jutta Maria Herrmann sitzt in der vordersten Reihe mit vier weiteren Nominierten. Die Stimmung im Zelt wirkt ausgelassen und die Spannung ist merklich zu spüren. Da kommt auch die Autorin Ellen Dunne herein, es ergibt sich eine kurze Begrüßung, dann nimmt sie hinter uns platz. Jutta Maria Herrmanns Mann, der Autor Thomas Nommensen, sitzt neben Anja und ihm ist die Aufregung deutlich anzusehen. Wir verfolgen den Beginn der Verleihung mit großer Aufgeregtheit. Dieses Gefühl wird, dann drastisch gesteigert als es zur Preisverkündung voran geht. Als die Begründung der Jurry vorgelesen wird, ist uns Mitfiebernden sofort klar, Jutta Maria Herrmann hat ihn, hat den Kindle Storyteller gewonnen. Sie hat auf das richtige Pferd gesetzt und nach vier im Verlag erschienen Büchern, diese Chance genutzt und ihr neuestes Buch > Böse bist du < einen ganz anderen Weg geebnet.

Weiterlesen

Gedichte von Gottlob Haag 2.0 > Seelenrein <

Seelenrein

Auch Sie

brauchen unser

neuestes Präparat,

brauchen > Seelenrein <.

Nehmen Sie davon

täglich drei Tabletten

und schon bald

werden Sie merken,

dass es Ihnen besser geht.

> Seelenrein <

hilft Ihnen Zeit zu sparen.

Es ersetzt Ihnen

das tägliche Morgen –

und Abendgebet

und den allsonntäglichen

Gottesdienstbesuch.

Sie brauchen > Seelenrein <,

müssen es haben,

damit sich

Ihre Seele reinigt.

Denn nur eine reine Seele

hält auch den Körper gesund.

Tun Sie sich

und ihrer Seele etwas Gutes:

Kaufen und nehmen Sie

> Seelenrein <!

Es wird Ihnen

garantiert helfen.

Sollten sich allerdings

im Laufe von sechs Wochen

an Ihrem Zustand,

bei vorschriftsmäßiger Anwendung

von > Seelenrein <,

keine Veränderungen

und keine Besserungen ergeben,

liegt das nicht

an unserem Präparat,

sondern einzig und allein

an Ihnen selbst,

weil Sie nicht in der Lage

und zu schwach sind,

fest an eine wichtige Sache

zu glauben.

Seite 17 aus dem Buch > Abschied nehmen ist wie leises Sterben < von Gottlob Haag . 1986 im Verlag Wilfried Eppe erschienen.

36. Baden – Württembergische Literaturtage 2019 in Öhringen > Über Grenzen <

Unbezahlte Werbung

Öhringen liest ein Buch. Das Buch von Pia Ziefle, mit dem Titel < Länger als sonst ist nicht für immer <. An drei Montag – Abenden trafen sich LeserInnen in der Hohenlohe’sche Buchhandlung Rau. Der erste Abend füllte sich mit erwartungsvollen und vertiefenden Gesprächen über das Buch. Der zweite Abend glitt in die Tiefe, denn eine Familientherapeutin durchleuchtete mit verschiedenen Genogrammen die ProtagonistenInnen. Die dritte Abendveranstaltung wurde durch die Autorin Pia Ziefle selbst gekrönt. Sie erzählte auf recht charmante Weise über die Entstehung ihres letzten Buches, über die Hintergründe der Verlagswelt und nahm sich den bewegten Fragen ihres Publikums sehr aufmerksam an. In ausgeglichener und bereichernder Atmosphäre ging auch dieser Abend zu Ende, den Pia Ziefle noch durch diverse Buchwidmungen vollendete. Die Hohenlohe’sche Buchhandlung Rau verabschiedete das Publikum mit kleinen Tütchen, gefüllt mit Buchstabennudeln mit der Empfehlung > Wenn dir mal die Worte fehlen<.

Weiterlesen

> Wiener Küche < von Thomas Stiegler

Rezensionsexemplar – unbezahlte Werbung

Die Wiener Küche ist weit mehr als nur eine Ansammlung von Rezepten. Vielmehr ist sie ein Sinnbild für die Fähigkeit des Wieners, sich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen. An gutem Essen, einem guten Wein und dem sonntäglichen Ausflug mit seiner Liebsten. ( So steht es auf dem Buchrücken geschrieben)

Thomas Stiegler hat Rezepte und dazu gehörige Anekdoten zusammen getragen, die er hier seiner Großmutter widmet. Diese Kulturgeschichten stammen aus der Zeit der Habsburgermonarchie.

Hier findet man die klassischen Rezepte für z.B Butternockerln, Tafelspitz, gefüllte Paprika, Wiener Schnitzel, Kaiserschmarrn, Sachertorte, diverse Kaffeespezialitäten und den Frittaten.

Weiterlesen

Gedichte von Gottlob Haag 1.0 > Eines Tages vielleicht <

Öhringen – eigene Aufnahme – unbezahlte Werbung

Bei einem Besuch in Rothenburg o.d. Tauber fand ich ein bezauberndes Antiquariat – Die Büchertruhe am Plönlein http://www.buch-kett.de/index.html

Dort fiel mir ein Gedichtband von Gottlob Haag ( 1926 – 2008) in die Hände. > Abschied nehmen ist wie leises Sterben < Gottlob Haag war ein deutscher Dichter. Er war ein renommierter Vertreter der hohenlohischen Mundart-Literatur. Die Welt, die er in seinen Gedichten beschrieb, ist die Kleinstadt, das Dorf, die Hohenloher Heimat, die alles umgebende Natur und das Leben in ihr, auf dem Lande.( Quelle Wikipedia) Nach dem durchblättern dieses Bandes war ich sehr angetan und möchte, immer Mittwochs ein Gedicht von Gottlob Haag zu veröffentlichen. Hier das erste der Reihe:

Weiterlesen
« Ältere Beiträge

© 2019 tausendléxi

Theme von Anders NorénHoch ↑