Literatur - Lyrik - Prosa

Monat: Februar 2023 (Seite 1 von 3)

Der erhoffte Frieden 2023

Der erhoffte Frieden 2023 

 

Der erhoffte Frieden wird sich wohl verspäten 

Denn es gilt noch Menschenrechte zu zertreten 

Mütter und Kinder müssen immer noch fliehn 

Väter und Söhne weiter in den Kampf ziehn. 

 

Nicht jeder ist bereit Flüchtlinge aufzunehmen 

Da wäre es wohl angebracht sich zu schämen 

Auch ist sonnenklar was sie denn wirklich sind 

Nun, im Verstand und auch im Herzen blind. 

 

#gedicht #gedankensplitterpoesie #lyrik #poem #dererhofftefrieden2023 #frieden #krieg #flucht #deutschegedichte #menschenrechte

Pic von mir – Titel – Schmerz

Mütter, Väter und Täter ~ Siri Hustvedt

Siri Hustvedt hat hier 20 Essays um die Thematik >Mensch sein < äußerst faszinierend zusammengefasst. Die Autorin glänzt wiederholt mit ihrer tiefsinnigen Intelligenz und bereichert durch ihre Gedanken zur Kunst, Literatur, Wissenschaft und Geschichte, um nur einige Themen zu nennen. Doch bei allen ihren Essays steht der Mensch im Vordergrund mit seinem Tun und wirken, dies so scharfsinnig, einfühlsam und impulsgebend.

Zu Beginn beschreibt Siri Hustvedt ihre Großmutter väterlicherseits, Tillie. Grantig, dick und furchterregend. Sie geht als >Letzte Pionierin < in die Familiengeschichte, der norwegischen Auswanderer ein.

Weiterlesen

ALEKSANDRA ~ Lisa Weeda

Heute, am 24. Februar ist der 1. Jahrestag des Überfalls von Russland auf die Ukraine. Letztes Jahr dachte ich noch hoffnungsvoll, dass diese Unglaublichkeit in ein paar Tagen vorbei wäre. Ein Krieg in Europa, unfassbar. Doch es kam leider anders…

Lisa, die Ich-Erzählerin, reist auf Bitten ihrer 94-jährigen Großmutter Aleksandra nach Luhansk. Dieses Gebiet im Osten der Ukraine ist schwer umkämpft. Doch Lisa hat einen Auftrag, denn die Familiengeschichte ist aus dem Gleichgewicht geraten.

Zeitsprung in das Jahr 1930, Stalin ist an der Macht. Aleksandra ist noch ein Kind, sie lebt mit ihrer Familie in Luhansk. Stalin verfolgt sein Industrialisierungsprogramm, damit will er sein noch vom 1.Weltkrieg schwer geschundenes Land, stärken. Dieses Programm dient hauptsächlich der Schwer – und Rüstungsindustrie. Auch tritt ein Entkulakisierungsprogramm in Kraft, das verheerende Folgen mit sich bringt.

Weiterlesen

Erich Kästner, geboren am 23. Februar 1899

Erich Kästner hat eine Vielzahl von Kinder – und Erwachsenenbücher geschrieben. Sein erstes veröffentlichtes Buch war > Herz auf Taille < von 1928. Sein erster Kinderroman kam 1929 heraus und wurde ein großer Erfolg, der später auch noch bestens verfilmt wurde. Der Titel > Emil und die Detektive <.

Erich Kästner hat mir unzählige angenehme, spannende und humorige Lesestunden bereitet, die ich nicht missen möchte. Für mich ist Erich Kästner immer noch ein Mann mit Courage, Herz und seine Art von Humor und Intelligenz ist bis dato, im schriftstellerischen Bereich, nicht zu überbieten.

Natürlich könnte ich hier noch mehr aus seiner Vita niederschreiben, doch möchte ich etwas Wissen gerne vorrausetzen, beziehungsweise Plan B anbieten: Google fragen.

Heute ist jährt sich der Geburtstag von Erich Kästner zum 124. Mal. Ein vortrefflicher Grund an ihn und seine wundervollen Bücher zu gedenken.

Habt ihr ein Lieblings-Buch von ihm? Weshalb gerade dieses?

Montagsgedicht

Mein Montagsgedicht? 

Ich verschweig es Euch nicht. 

Fühlt Euch herzlich eingeladen, 

Es geht weiter mit dem Paar des Tages  

– Bind und Faden. 

Sie bekamen Zuwachs, 

nämlich Nadel und Öhr. 

Ihr glaubt mir nicht? 

Ich bitte wohl, ich schwör! 

Und die Moral von der Geschichte, 

Es ist nicht alles Gold 

was ich hier dichte. 

@SabinePoulou 2023

#gedicht #humor #moral #schreiben #gedankensplitterpoesie #montagsgedicht

Pic von Pinterest

#introspektivminiaturen ~ Montagswort der #prosaistinnen ~ #prosaminiatur ~ Schlagmal

In der Umkleidekabine, lautes Geplapper und unkontrolliertes Kichern. Die meisten meiner Mitschülerinnen waren schon für die Sportstunde umgezogen. Ich zögerte, denn ich war hin und hergerissen, wie ich mich entscheiden sollte. Wenn ich unter einer fadenscheinigen Entschuldigung die Sport Teilnahme verweigerte, musste ich eine schriftliche Bestätigung nachträglich erbringen. Wenn ich mich nun in der Öffentlichkeit des Raumes umzog, könnte irgendwer meinen großen Bluterguss auf meinem rechten Oberschenkel erkennen und ich war den bohrenden Fragen ausgesetzt. Die Zeit drängte. So nahm ich meine Sportkleidung und verschwand eilig im WC. Niemand sollte mein neues Schlagmal, das nun getoppt wurde durch ein Wurf Mal erkennen. Vater hatte mit dem Glasaschenbecher eine neue Grenze überschritten.

#prosa #schreiben #kurzprosa #prosaverbindet #gewaltankindern #schlagmal

Pic Netzfund

Papyrus ~ Irene Vallejo

Seit fast 3000 Jahren übt das Buch eine große Faszination in verschiedenen Facetten auf den Menschen aus. Irene Vallejo offenbart in ihrem Buch fesselnde und sehr interessante Informationen. Wie zum Beispiel als der mächtige Marc Antonius seiner Geliebten Königin Kleopatra 200 000 Bände für die Bibliothek zu Füssen legte. In Alexandria waren Bücher Kraftstoff für Leidenschaften.

Dieses romanhafte Sachbuch gibt wertvolle Einblicke in die Entstehung des Buches vom gerollten Papyrus aus Ägypten, über das Pergament der Griechen bis hin zum heutigen E-Book. Von Alexander dem Großen, Ovid, Horaz oder ein Zitat von Alberto Manguels aus > Eine Geschichte des Lesens < – Wer Bücher stiehlt oder ausgeliehene Bücher zurückbehält, in dessen Hand soll sich das Buch in eine reißende Schlange verwandeln…

Weiterlesen
« Ältere Beiträge

© 2024 tausendléxi

Theme von Anders NorénHoch ↑