Literatur & Zeitgeschehen

> Wo ich mich finde < von Jhumpa Lahiri

Unbezahlte Werbung

Die Ich – Erzählerin ist eine allein lebende Italienerin um die vierzig Jahre. Sie wirkt unsicher, manchmal neben sich stehend. Ihre Einsamkeit spiegelt sich ebenfalls in den Orten nieder, die sie wohl gerne besucht. Diese Orte sind ihr vertraut. Sie beobachtet sensibel was um sie herum geschieht und stellt ganz nach Gusto eigene Mutmaßungen an. Sie spürt sich hinein in Geschehnisse und Emotionen. In relativ kurzen Kapiteln beleuchtet sie ihr näheres Umfeld. Ihre Mutter, die sich alleine fühlt. Ihren Ex-Freund, einen erfolglosen Schriftsteller. Oder aber einen Streit eines befreundeten Paares inmitten der Öffentlichkeit.

Im Schatten zu stehen ist mein Problem, obwohl ich keine tüchtigeren Brüder oder schöneren Schwestern habe, mit denen ich mich messen müsste.                                           Dem unerbittlichen Schatten kann man nicht entkommen, weder dem dieser Jahreszeit noch dem der eigenen Familie. Gleichzeitig fehlt mir der Schatten eines mir wohlgesinnten Menschen. – Seite 111

Dann kommt der Tag am Strand und die Beobachterin, die nach sich selbst suchende, trifft eine folgenschwere Entscheidung, die ihr wohl niemand zugetraut hätte. Mich eingeschlossen.

Wo ich mich finde – besticht vor allem durch die unaufgeregte Sprache. Die Zeilen fließen weich dahin, und sind geradezu einladend diesen Klarträumen zu folgen. Ein scheinbar unaufgeregtes Buch, dass seine atmosphärische Wirkung bei jedem Kapitel zur vollen Entfaltung bringt. Wer leise, reflektierende Worte schätzt, ist mit diesem Roman beschenkt. Große Leseempfehlung!

Sabine Krass

🔖🔖🔖🔖🔖von 5

  • Wo ich mich finde
  • Jhumpa Lahiri
  • Roman
  • Rowohlt Verlag
  • ISBN: 9783498001100
  • 154 Seiten
  • Aus dem Italienischen übersetzt von Margit Knapp

2 Kommentare

  1. Aybiline I. Dahlson

    Liebe Sabine,

    Danke für den Link zu deiner Webseite.
    Ich finde diese Rezension und vor allem das Bild dazu unglaublich gut gelungen. Ohne das Buch gelesen zu haben, glaube ich, fängt es dein Leseerlebnis, die Empfindungen und Sehnsüchte der Protagonistin in wunderbarer Weise ein.
    Genau so wünsche ich mir eine Rezension mit einem Bild-Post, ein Kunstwerk, das einem anderen Werk gerecht wird.
    Liebe Grüsse,
    Aybi von Facebook
    PS Besuche mich auf meiner Webseite oder auf Youtube:
    https://aybidahlson.com/
    https://www.youtube.com/channel/UCjmarCynPQL04avhvGWzUiw

    • sabinekrass

      Hallo Aybi,
      herzlichen Dank für dein feedback!
      Es trägt mich…….
      Ja, ich schau bei dir gerne mal rein.

      LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 tausendléxi

Theme von Anders NorénHoch ↑