Tore Renberg > Von allen Seiten <

Rezensionsexemplar / unbezahlte Werbung

Norwegen, Ben und sein älterer Bruder Rikki, fristen ihrem Dasein bei ihrem geizigen und gewalttätigen Vater und ihrer psychotischen Mutter. Der einzige Wermutstropfen der beiden, der sich in der Adoleszenz – Phase befindlichen Jugendlichen, ist das schnüffeln von Benzin. Doch dann, hat der intelligente und charismatische Ben einen unglaublich waghalsigen Plan. Zusammen mit seinem Bruder Rikki will er sich auf den Weg zu Onkel Rudi machen um mit ihm gemeinsam, dem grauenhaften Vater seines vielen Geldes zu berauben.

Rudi und sein Bruder sind sich verhasst und jede Art von Kontakt ist abgebrochen. Er lebt mit seiner schwangeren Freundin Cecilie und seinem besten Freund Jan Inge gemeinsam in einem Haus. Rudi freut sich sehr auf den Nachwuchs und möchte sein chaotisches und gewaltbereites Leben gerne ändern. Er arbeitet daran. Rückfälle nicht ausgeschlossen. Auch Jan Inge möchte sein Leben positiv verändern, doch dafür benötigt er Geld, viel Geld .

Tommy Pogo, Leiter der Projektgruppe > Wiederholungstäter < bei der Polizei, beschäftigt einen Spitzel der die > schwarzen Schafe < beobachtet und aushorcht. Dieser Spitzel, selbst einiges auf dem Kerbolz, hat den nächsten Coup am Start.

Drei Erzählstränge fügen sich hier zum großen Ganzen, speedmäßig zusammen. Doch das Schicksal wählt einen ganz anderen Weg. Tore Renberg glänzt mit einer dichten Story, die an Intensität, schrägem Humor und absoluter Spannung kaum zu toppen ist. Sein brillianter Erzählstil ist teilweise obszön und hemmungslos anmutend, doch dies verleiht dem Ganzen die gewisse Würze. Mit einem rasanten Tempo fliegen die Seiten nur so dahin und lassen uns in faszinierende Situationen abtauchen. Und ganz obendrauf, nach all der großen Spannung, der Tragik und des wärmenden Humors, kredenzt er uns als Sahnehäupchen, die Angst. Tore Renberg, gehört zu einer meiner Entdeckungen 2019! Wärmste Leseempfehlung !

5 von 5

Wilhelm Heyne Verlag / ISBN: 978-3-453-27145-6 / 541 Seiten

Tore Renberg, 1972 in Stavanger geboren, ist Schriftsteller und Musiker. Seit seinem Debüt 1995 hat er mehrere preisgekrönte Romane geschrieben, die durch ihre Sprachgewalt für Aufsehen sorgten. Der kommerzielle Durchbruch gelang mit »Mannen som elsket Yngve« (»Der Mann, der Yngve liebte«), der zu einem der meistgelesenen Romane des Jahrzehnts in Norwegen avancierte und später erfolgreich verfilmt wurde.

Rating: 1.0/1. Von 10 Abstimmungen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.