Monika Geier >Alles so hell da vorn >

( Werbung – Die Anzeige enthält Produktplatzierungen/ Verlinkungen )

Im Frankfurter Vorstadtbordell empfängt eine junge Hure ihren Stammkunden. Man geht aufs Zimmer. Kommt zur Sache. Dann schnappt sie sich seine Kanone…….so steht es auf dem Buchrücken, und so nimmt dieser Krimi, von Schicksalen gespickt, seinen Lauf.

Die Kriminalermittlerin Bettina Boll wird mit einem Fall beauftragt, der sie weit über die Grenzen ihrer Möglichkeiten trägt. Ein Kollege wurde getötet, ihr Kollege. Je mehr Informationen sie sammelt um so mehr wird sie mit der morrastigen, stinkenden Hülle von Zwangsprostitution, Machtmissbrauch und immensen Misstrauen umhüllt. Diese Hülle kann sie dank ihres schwarzen Humors immer wieder durchbrechen und kommt dadurch der Lösung dieses Falls, Schritt für Schritt näher.

Monika Geier hat mit der Ermittlerin Bettina Boll eine Protagonistin geschaffen, die durch ihre spezielle, humorige Art und durch ihre Lebensumstände, sehr gerne in die symphatische Schublade wandert. Bettina Boll, zieht die zwei Kinder ihrer verstorbenen Schwester alleine auf. Zeit und Geld sind ständig Mangelware. Ein uralter Taunus mit Macken und Tücken begleitet sie auf ihre Fahrten. Wie ein Drahtseilakt, versucht sie all ihren Aufgaben und Verpflichtungen gerecht zu werden. Dies gelingt mal mehr und mal weniger.

Dieser Krimi ist sehr spannend und temporeich geschrieben . Er besticht durch seine gelungene Coloration der Personen und diverser Umstände. Aber vor allem, ist es wohl diesem englisch anmutenden Humor geschuldet, die dieser Story, trotz des beklemmenden Themas, soviel Charme verleiht! Meine Empfehlung!

Mit dem Deutschen Krimipreis 2018 ausgezeichnet! (Platz 2)

 

5 von 5 Sternen

Verlag: Argument Verlag mit Ariadne

ISBN-13: 978-3867542234

 

 

 

Rating: 0.8/1. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.