Rezensionsexemplar – unbezahlte Werbung

Wie wird die Erde in 30 Jahren aussehen? Wie in 50 Jahren? Und wie lange wird unser Planet überhaupt noch bewohnbar bleiben?

Die heute schon spürbaren und die schlimmstmöglichen Folgen der Klimaerwärmung sind das Thema des Journalisten David Wallace-Wells in diesem spektakulären Report. Wie kann und wird das Leben auf der Erde in nur 40, 50, 60 Jahren aussehen? Sicher ist: Heutige Teenager und Kinder werden noch erleben, wie sich die Bedingungen für die Menschheit auf der Erde dramatisch verschlechtern, sie werden erleben, wie sie in Teilen unbewohnbar wird. Wallace-Wells macht die vielen wissenschaftlichen Erkenntnisse, die die Mehrheit der Menschen oft gar nicht erreichen, begreifbar, ja fühlbar. Und am Ende steht die drängende Frage: Haben wir überhaupt noch eine Chance, das Unheil abzuwenden? ( Quelle Randomhouse )

> Denn das ist der Pfad, den wir heute so unbekümmert beschreiten – hin zu einer Erderwärmung um mehr als vier Grad bis 2100. Laut einigen Schätzungen würde das bedeuten, dass große Gebiete von Afrika, Australien und den vereinigten Staaten, die Teile von Südamerika, die nördlich von Patagonien liegen, und ganz Asien südlich von Sibirien durch Hitze, Verwüstung und Überschwemmungen unbewohnbar wären. Ganz sicher wären sie und viele andere Regionen unwirtlich. So sieht unser Fahrplan für die Zukunft aus, zumindest sind das die Eckpunkte. Und wenn unser Planet innerhalb der Lebensspanne einer Generation bis an den Rand einer Klimakatastrophe gebracht wurde, bedeutet das, dass die Verantwortung dafür, das abzuwenden ebenfalls einer einzigen Generation zufällt. Wir wissen auch, wem – uns. < ( Seite 15 )

David Wallace – Wells hat hier in seinem Buch, unglaublich, massenhaft Fakten, Vermutungen und Thesen zusammen getragen. Er veranschaulicht, mit Quellen belegt, die Zukunft von uns und unseren Nachkommen, auf absolut erschreckende Weise. Das Buch ist sehr leicht verständlich, in Kapiteln unterteilt, jedoch schonungslos geschrieben und ich konnte es nur Seitenweise lesen. Denn die Beklemmungen, die ausgelöst wurden, empfand ich geradezu beängstigend. Doch in der Tat gehört es zu den Büchern, die sich ein Jeder / eine Jede tunlichst bald, zu Gemüte führen sollte. So wäre zumindest meine Empfehlung. Ich habe den Einblick in > Die unbewohnbare Erde < bewusst knapp gehalten und zwar aus einem ganz simplen Grund. Um nicht abzuschrecken, sondern, so hoffe ich inständig, Interesse zu wecken. Ein Interesse, das uns alle angeht!

Ludwig – Verlag / Deutsche Erstausgabe / ISBN: 9783453281189 /334 Seiten

David Wallace – Wells ist Kolumnist und stellvertretender Chefredakteur beim „New York Magazine“, wo er häufig zu Themen wie dem Klimawandel und der Zukunft von Wissenschaft und Technologie schreibt. Im Juli 2017 verfasste er eine Titelgeschichte zu den dramatischen Konsequenzen der Erderwärmung, die innerhalb kürzester Zeit Millionen Leser erreichte und der meistgelesene Artikel in der Geschichte des Magazins wurde. Er löste damit eine globale Debatte unter Wissenschaftlern und Journalisten aus, über die Art und Weise, wie über die Bedrohung durch den Klimawandel informiert werden sollte.

Rating: 5.0/5. Von 6 Abstimmungen.
Bitte warten...