David Foenkinos > Charlotte <

( Werbung – Die Anzeige enthält Produktplatzierungen/ Verlinkungen )

Charlotte  – von David Foenkinos, gelesen von Devid Striesow.

1942, mit den Worten :“ Das ist mein ganzes Leben “ – übergibt Charlotte Salomon einer vertrauten Person ihre Gemälde. Diese Bilder erzählen vom gar so kurzen Leben der jungen Künstlerin.

Charlotte wächst in Berlin auf. Schon früh verstirbt ihre geliebte Mutter. Sie hat den Freitod gewählt, ebenso wie deren Schwester, der Namensvetterin von Charlotte.

Charlottes Vater, ein Arzt, verliebt sich in eine neue Frau. Paula, eine sehr gefragte Sängerin, inspiriert Charlotte zu einem Studium an der Berliner Kunstakademie. Dies ist schon sehr erstaunlich, da sich die Nationalsozialisten, mit großen Schritten, zu diesem Zeitpunkt  – 1935/36 – an die Macht manipulieren.

Nachdem, bei einem Wettkampf an der Kunstschule, ihr, durch ihre jüdische Herkunft, der erste Platz versagt wird, verlässt sie diese Schule.

Ihre Stiefmutter Paula wird es untersagt weiter als Sängerin aufzutreten. Sie legt sich einen Gesangslehrer zu um nicht aus der Übung zu kommen. Alfred. Charlotte und er kommen sich näher und verlieben sich. Doch Charlotte muss fliehen, sie soll sich in Frankreich bei ihren schon emigrierten Großeltern, in Sicherheit bringen.

Auch in Frankreich bleibt Charlotte vor Katastrophen und Repressalien nicht verschont. In diesen Wirren lernt sie den österreichischen Emigranten Alexander Nagler kennen und lieben. Als sie schwanger wird, heiraten sie, Alexander konvertiert. Doch das Schicksal schlägt ungehindert weiter zu. Charlotte Salomon, verstirbt im 5. Monat schwanger , 1943, vermutlich in Ausschwitz. Ihr Mann stirbt Anfang 1944 an den Folgen der unmenschlichen Haftbedingungen.

Meine persönliche Meinung:

Das Hörbuch wird von Devid Striesow besprochen, mit der Story, wie auch mit dem Sprecher hatte ich zu Beginn so meine Bedenken. Zum einen, mit dem sehr oft anmutenden lakonischen Stil des Autors und zu anderen mit der Interpretation von Devid Striesow. Doch mich faszinierte Charlotte Salomon, ihr kurzes Leben. Ich wurde belohnt für meine Treue ! Dieses Hörbuch hat mich sehr nachdenklich und berührt zurück gelassen.

Ein großer Teil von Charlotte Salomons Bilder sind im Joods Historisch Museum in Amsterdam zu sehen. Wobei viele auch im Keller gelagert werden. 800 Bilder und Zeichnungen hat sie in ihrem ach so kurzen Leben geschaffen. 2012 wurde an ihrem ehemaligen Haus in Berlin – Charlottenburg ein > Stolperstein <verlegt.

David Foenkinos ist ein franz. Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Sein Roman > Natalie küsst < wurde ein Millionenbestseller.

Devid Striesov ist ein deutscher Schauspieler. Bekannt u.a. durch die Reihe – Bella Block – und als Tatortkommisar in Saarbrücken.

4 von 5 Punkten

Der Hörverlag

ISBN:978-3-8445-1998-3

 

 

 

Rating: 0.8/1. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.