Heute, am 5. Februar 2024 wäre Selma Merbaum 100 Jahre alt geworden. Marion Tauschwitz hat jahrelang Daten, Ereignisse und Fakten über das kurze Leben der jungen Künstlerin zusammengetragen. Dabei wurden Dokumente und Archivmaterial aus der Ukraine, England, USA und Deutschland ausgewertet. Es fanden sich Zeitzeugen und so gelang es der Autorin eine bemerkenswerte Biografie, ein besonderes Andenken an Selma Merbaum zu verfassen.

Selma wird 1924 im multikulturellen Czernowitz geboren, dass damals zu Rumänien gehörte. Zu Hause in der Familie spricht sie deutsch, in der Schule Rumänisch. Sie verliert früh ihren Vater, die Mutter heiratet wieder. Selma besucht das Mädchengymnasium, liest Heinrich Heine und Rainer Maria Rilke. Ab 1939 sind einige ihrer Gedichte noch erhalten. Die verfolgte Jüdin stirbt am 16. Dezember 1942 im Zwangsarbeitslager Michailowka, entkräftet am Fleckfieber.

Marion Tauschwitz zeigt hier die Identität von Selma Merbaum gefühlvoll auf. Ich habe bewusst nur die Eckdaten hier genannt, denn schließlich sollte dieses Buch gelesen werden. Es enthält nicht nur biografisches, nein, auch noch einige der melancholisch nuancierten Gedichte. Eines möchte ich stellverstretend für alle anderen gerne vorstellen:

Ich bin der Regen

Ich bin der Regen, und ich geh'
barfuß einher von Land zu Land.
In meinen Haaren spielt der Wind
mit seiner schlanken, braunen Hand.

Mein dünnes Kleid aus Spinngeweb'
ist grauer als das graue Weh.
Ich bin allein. Nur hie und da
spiel' ich mit einem kranken Reh.

Ich halte Schnüre in der Hand,
und es sind auf ihnen aufgereiht
alle die Tränen, welche je
ein blasser Mädchenmund geweint.

Sie alle habe ich geraubt
bei schlanken Mädchen, spät bei Nacht,
wenn mit der Sehnsucht Hand in Hand
sie bang auf langem Weg gewacht.

Ich bin der Regen, und ich geh'
barfuß einher von Land zu Land.
In meinen Haaren spielt der Wind
mit seiner schlanken, braunen Hand.

8.3.1941

  • Selma Merbaum
  • Ich habe keine Zeit gehabt zuende zu schreiben
  • Marion Tauschwitz
  • Biografie und Gedichte
  • zu Klampen Verlag
  • ISBN: 9783987370038
  • 358 Seiten
  • Mit einem Vorwort von Iris Berben