Louise Erdrich > Das Haus des Windes <

Ein altes Haus, eine ungesühnte Schuld und die Brüste von Tante Sonja – Louise Erdrich führt uns nach North Dakota. Im Zentrum ihres gefeierten Romans steht der 14 jährige Joe, der ein brutales Verbrechen an seiner Mutter rächt und so dabei zum Mann wird.

An dem Tag, an dem Joes Mutter brutal überfallen und schwer gepeingt wird , verändert sich die Welt in einem Ort in North Dakota. In einem Indianerreservat. Die Mutter verschweigt die Details der Tat und verkriecht sich wochenlang in ihrem Zimmer. Der Vater, ein Stammesrichter, hat einen Verdacht, doch ihm sind die Hände gebunden. Joe ist fassungslos und versteht die Welt nicht mehr. Seine Eltern haben große Mühe mit diesem Schicksalsschlag, irgendwie zurecht zu kommen. Joe möchte die häusliche Idylle seines Elternhauses wieder geraderücken. Er will seine Davor – Eltern wieder zurück. Mit seinen Freunden Cappy, Angus und Zack nimmt er die Ermittlungen auf. Die Jungs suchen, mit teils halsbrecherischen aber auch sehr lustigen Aktionen, nach dem Täter. Joe will seine Mutter rächen !

Mit vielen Facetten der Erzählkunst ist dieser Roman von Louise Erdrich geschrieben. Von zärtlich, humorvoll, traurig, spannend und ab und an deftig , wird hier die ganze Vielfalt geboten. Ihr Stil ist mitreißend und besticht durch das Kaleidoskop der Gefühle. Die Traurigkeit versöhnt sich mit dem Humor, die Hilflosigkeit mit dem Mut und der Strategie. Eine grausame Tat katapultiert einen kindlichen Jugendlichen zu einem tatkräftigen Heranwachsenden. Die Traditionen und Mythen der Indianer werden hier sehr interessant beschrieben. Nach der letzten Seite des Buches wird eines klar : Bitte mehr von Louise Erdrich !

6 von 5 !

Aufbau Verlag / ISBN: 978-3-7466-3150-9

Karen Louise Erdrich ist eine amerikanische Schriftstellerin. Sie lebt in Minneapolis.
Erdrich stammt väterlicherseits von einem deutschen Metzger ab, ihr Großvater mütterlicherseits war Häuptling der Chippewa in North Dakota. Ihr Vater Ralph Erdrich arbeitet im Wahpeton-Reservat im Büro für Indianerfragen und unterrichtet Deutsch und Englisch. Durch ihn wurde Louise Erdrich auch auf Karl MaysIndianerbücher aufmerksam. Ihre Mutter Rita Erdrich betreute als Sozialarbeiterin alkoholgeschädigte Kinder. 45 Bücher sind von Louis Erdrich veröffentlicht.

Rating: 1.0/1. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...

Eine Antwort auf „Louise Erdrich > Das Haus des Windes <“

  1. Hallo,

    von der Autorin habe ich „Ein Lied für die Geister“ gelesen und geliebt, weswegen ihre anderen Bücher eigentlich schon länger geschlossen auf meiner Wunschliste stehen.

    Ihre Bücher spielen ja anscheinend oft in Indianerreservaten oder zumindest in Gegenden, in denen viele Indianer leben. Das allein finde ich schon sehr interessant.

    LG,
    Mikka

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.