Joey Goebel > Irgendwann wird es gut <

Rezesionsexemplar – unbezahlte Werbung

>Irgendwann wird es gut < dies scheint der allgemeine Slogen der Stadt Moberly, in Kenntucky, zu sein. Anthony Dent bereitet jeden Abend kurz vor sechs Uhr zwei Drinks zu. Für sich und seine Angebetete. Sie kommt wie immer pünktlich, im Fernsehen. Anthony nimmt eine Chance wahr > seine Frau < endlich kennen zu lernen. In real life !

Elena und Paul Bockelmann, Mutter und Sohn, sind ein tragisches Paar in Moberly. Beide sind geplagt von Depressionen und Zusammenbrüchen. Doch sie halten rührend zusammen. Immer in der Hoffnung nach Besserung der Gemütslage.

Luke, Ryan und Kevin sind eine junge Band, die vor ihrem ersten Auftritt steht. Sie üben, organisieren und sind sehr aufgeregt. Wird das Publikum ihre Musik mögen?

Die junge Aushilfslehrerin Stephanie, macht ihren Kursteilnehmern ein ungewöhnliches Angebot. Einer nimmt es an.

Dan ist genervt ! Sein Leben läuft seit längerer Zeit unrund. Erschwerend dazu muss er täglich während der Arbeitszeit einen bestimmten Radiosender hören. Seine Chefin will dies so. Eines Tages beschließt er dem Moderator seine Meinung kund zu tun.

Matt steigt in einem Motel ab. Im Gepäck einige Dosen Bier. Mit jeder getrunkenen Dose fühlt er sich einsamer. Seine Versuche mit anderen Motelbewohnern in Kontakt zu treten gestalten sich zäh bis aufregend.

Die zwöljährige Charly, freundet sich mit Mr. Baynham an. Sie führen intelligente und sehr höfliche Gespräche. Doch böse Zungen sehen diese Zweisamkeit unter anderem Licht.

Bubbles, eine deutsche Dogge, ist für seine sehr betagte Herrin, das ein und alles. Doch dieser Hund ist zu mehr fähig.

Beth liegt im Krankenhaus, sie erwartet ihren Retter. Dieser offenbart ihr den wahren Grund seiner Tat.

Winston Hermann hat seit drei Jahren sein Haus nicht mehr verlassen. < Er hat der Welt den Rücken gekehrt.< Jedoch eines Tages, bei einem Blick aus dem Fenster, sieht er eine Frau die ihn fasziniert. Ab da sieht er sie täglich vorbeigehen. Was wird er tun ?

Joey Goebel ist hier ein besonderer Plot gelungen. Zehn Story´s rund um die Bewohner aus Moberly und alle sind irgendwie mitteinander verwoben. Ob als Freund, Nachbar, Kollege oder Familienmitglied. Er schreibt lässig, mit Blick auf die Gefühlswelt. Diese ist skizzenhaft tragisch angehaucht. Joey Goebel schafft es, auch die fragmentarischen , ausweglosen Situationen mit einer guten Portion an Humor zu versüßen. Dieser ganze Moberly – Brei hat es in sich. Die Zutaten sind gut gewählt, Depression und Manie, Angst und Mut, Verzweiflung und Hoffnung. Sie geben gut temperiert eine homogene Konsistenz. Diesen Brei löffelt man mit Genuss! Klare Leseempfehlung !

5 von 5

Diogenes Verlag / ISBN: 978-3-257-07059-0 / 313 Seiten

Joey Goebel, 1980 in Henderson, Kentucky, geboren, ist Schriftsteller, Drehbuchautor, Musiker – ein weltweit gefeiertes Multitalent. Seine Romane ›Vincent‹, ›Freaks‹ und ›Heartland‹ wurden in 14 Sprachen übersetzt. Joey Goebel hat einen kleinen Sohn und lebt in Henderson, wo er englische Literatur unterrichtet.

Rating: 1.0/1. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.