Eva Meijer > Das Vogelhaus <

Rezesionexemplar

Len Howard wächst wohlbehütet mit ihren Geschwistern bei den wohlhabenden Eltern in England auf. Wohlbehütet eher durch den feinfühligen Vater und die treu sorgende Hausangestellte. Ihre psychisch erkrankte Mutter zieht es vor, tagelang in ihrem Bett zu liegen, sich gerne bedienen zu lassen und Befehle an alle Hausmitglieder zu verteilen. Durch ihren Vater kommt Len in den ersten Kontakt zu aller Arten von Vögel, die sich im Howardschen Grundstück einnisten. Erkranktes und verletztes Gefieder wird liebevoll gepflegt. Das Familienleben gestaltet sich kulturell sehr ambitioniert und so geschieht es, dass Len die Familie verlässt, um in London in einem Orchester zu spielen.

Doch London, mit all seinen Möglichkeiten, kann Len nicht das bieten,  was sie sucht. Nach dem Tod des Vaters, erbt Len eine erhebliche Summe Geld, das sie für einen Hauskauf auf dem Lande verwendet. Hier möchte sie die heimischen Vogelarten erkunden.

In ihrer zweiten Lebenshälfte angelangt, zieht sie sich gesellschaftlich zurück und widmet ihr dasein ganz und gar ihren gefiederten Freunden.

Fazit :

Das Vogelhaus ist ein leiser und behutsamer Roman. Selbst die Einträge über die vielen unterschiedlichen Vögel, ruhen in sich selbst. Eine gewisse Faszination über Len Howard, die Vorreiterin der Tierverhaltensforschung und ihre konsequente Durchführung ihrer Leidenschaft, möchte nicht geleugnet werden. Sprachlich ist der Roman schlicht und ohne Schnörkel geschrieben. Obschon mich dieses Buch nicht ganz überzeugen konnte, werde ich es, Len Howards zu ehren, in positiver Erinnerung behalten.

3,5 von 5

Len Howard (1894-1973) verbrachte die zweite Hälfte ihres Lebens in einem kleinen, abgelegenen Haus in Südengland. Sie veröffentlichte äußerst erfolgreiche Bücher über die Vögel, die sie in ihrer Umgebung beobachtete, galt als Pionierin auf dem Gebiet der Tierforschung.
Eva Meijer, 1980 in Hoorn geboren, ist freie Philosophin, bildende Künstlerin, Singer-Songwriterin und Autorin. Ihre Romane, Kurzgeschichten und Gedichte erhielten zahlreiche Preise und ihr jüngster Roman Het vogelhuis wird derzeit in viele Sprachen übersetzt. Sie promovierte mit einem Thema zu den Sprachen der Tiere an der Universität Amsterdam und ist Mitbegründerin des literarischen Kollektivs De Jagers.

 

 

Rating: 1.0/1. Von 2 Abstimmungen.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.