Unbezahlte Werbung

Eine Familie erlebt einen Rollentausch: Der Vater, zweifach verwitwet, ist wieder Kind geworden. Er braucht Betreuung und wird sein Haus verlassen müssen, denn andauernd vergisst er, was gerade eben noch gewesen ist. Immer wieder erzählt er seine Liebesgeschichten und manchmal phantasiert er. ( Quelle Klappentext )

Der Ich – Erzähler David Wagner erzählt mit unaufgeregter Zärtlichkeit über seine Besuche bei seinem Vater. David und seine Geschwister stehen dem Vater liebevoll bei Seite. Die Erinnerungen vom > vergesslichen Riesen < kommen ihm immer wieder abhanden. Seine Persönlichkeit, seine Vita lösen sich langsam, stetig mehr und mehr, ins nichts auf.

Tante Gretl hat gesagt, die Dublany sind sehr intelligent, im Alter werden sie alle blöd.

Seite 71

David Wagner hat sich mit diesem Buch einem äußerst wichtigen Thema angenommen – der Demenz. Immer mehr Menschen erkranken daran und eine Besserung ist nicht in Sicht. Doch wie die Angehörigen eines demenziell erkrankten Menschen mit diesem Verfall des Betroffenen umgehen sollten und könnten, hat David Wagner auf ganz ausgezeichnete Weise in seinem Buch preisgegeben.

Im Grunde ist alles im Leben nur geliehen, Freund. Selbst die Dinge, von denen du dir einbildest, sie gehören dir, sind nur geliehen. Du verlierst alles wieder. Autos, Häuser, Ehefrauen.

Seite 199

Rowohlt Verlag / ISBN: 9783498073855 7 268 Seiten / Erschienen im August 2019

David Wagner, 1971 geboren, debütierte mit dem Roman «Meine nachtblaue Hose». Es folgten der Erzählungsband «Was alles fehlt», das Prosabuch «Spricht das Kind», die Essaysammlungen «Welche Farbe hat Berlin» und „Mauer Park“, die Kindheitserinnerungen „Drüben und drüben“ (mit Jochen Schmidt), der Roman «Vier Äpfel», der auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stand, und „Ein Zimmer im Hotel“.

2013 wurde ihm für sein Buch «Leben» der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen, 2014 erhielt er den Kranichsteiner Literaturpreis und war erster „Friedrich-Dürrenmatt-Gastprofessor für Weltliteratur“ an der Universität Bern. „Der vergessliche Riese“ brachte ihm 2019 den Bayerischen Buchpreis und eine Platzierung auf der Shortlist für den Wilhelm Raabe-Literaturpreis ein. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt. Er lebt in Berlin.

Quelle Rowohlt Verlag