Unbezahlte Werbung

Das Wort Dankbarkeit beschreibt einen Zustand, in dem man anerkennt bzw. zu schätzen weiß, dass einem jemand oder etwas ein positives Gefühl – durch eine meist immaterielle oder auch materielle Zuwendung – geschenkt hat.

Dankbarkeit ist somit meist an eine Bedingung geknüpft, kann aber auch bedingungslos – aufgrund einer grundlegenden „inneren Haltung“ – erfolgen.

Durch diese spezielle Form der empfangenen Wertschätzung (positives Feedback) verstärken sich i.d.R. das soziale Verhalten und die Motivation des Empfängers der Dankbarkeit.

Dankbarkeit hat einen starken Einfluss auf das Wohlbefinden von Sender und Empfänger. Ein bewusst dankbarer Mensch zeichnet sich durch körperliche und geistige Gesundheit, Ausgeglichenheit sowie gute soziale Beziehungen aus. – Quelle wertesysteme.de

 

Ganz alleine lebt die betagte Mischka in ihrer Wohnung. Marie, eine junge Frau, sieht immer wieder nach ihr und ist für Mischka eine große Hilfe. Doch Mischka spürt verzweifelt, dass ihr normales Leben ihr aus den Händen gleitet. Das bereitet ihr sehr große Angst.

Und eines Tages geschieht das unausweichliche, sie kann nicht mehr selbstständig aus ihrem Sessel aufstehen. So zieht Mischka in ein Seniorenheim. Von ihrer mit vielen Erinnerungen gefüllten Wohnung, bleiben ihr ein paar Bücher, Fotoalben und Dokumente. Ihre Unabhängigkeit gehört nun der Vergangenheit an.

Marie, kümmert sich auch weiterhin um Mischka und besucht sie regelmäßig. Sie wird Zeugin des geistigen und körperlichen Verfalls der Seniorin.

> Ja weil nämlich …Ich verliere viel …Es geht so schnell. Ich spüre fast andauernd, daß ich etwas verliere, aber ich finde es nicht, und…das macht mir Angst. Ich würde Ihnen zusätzlich sagen, aber…das hindert mich, verstehen Sie? > – Seite 36

Mischka sieht ihre verbleibende Zeit davonschwinden. Ihr größtes Bedürfnis ist, nun das Ehepaar zu finden , das sie damals als Kind vor den Nazis versteckt und beschützt hat. Diesem Ehepaar möchte sie ihren Dank, ihre Dankbarkeit aussprechen.

Was für ein Buch! Es hat mich tief berührt mit seiner behutsamen und emphatischen Geschichte. Der Stil ist ohne Schnörkel. Jedes einzelne Wort findet den Weg in die Seele und bereitet ein wohlig warmes Gefühl. Somit wird der Titel > Dankbarkeit < aufs beste bedient. Ich bin dankbar dieses Buch gelesen zu haben. Ich reflektiere. Dieser Roman ist für mich die creme de la creme unter den Büchern. Wieso? Nun, diese Zeilen bewirken bzw. entfachen eine innige Emotion. Eine sehr wichtige und entscheidende, Dankbarkeit zu spüren und zu empfinden. Et voila! Lest diesen Roman!

Sabine Krass

🔖🔖🔖🔖 🔖von 5

  • Dankbarkeiten
  • Von Delphine de Vigan
  • Roman
  • Dumont Verlag
  • ISBN: 9783832181123
  • 165 Seiten
  • Ins Deutsche übersetzt von Doris Heinemann