Rezensionsexemplar – unbezahlte Werbung

Budapest 1949 – Der mittellose Kunststudent István und die junge Rebeka aus gutem Hause, begegnen sich und fühlen sich zu einander hingezogen. Doch beider gegensätzlichen Lebensauffassungen erschweren immer wieder die positve Annäherung. Die politischen Ereignisse im sozialistischen Ungarn verändern sich geradezu rasant. Nach Scheinwahlen steht Ungarn Kopf. Lebensträume werden in andere Bahnen gelenkt. Der Zug des – irgendwie – Überlebens hat das Steuer fest im Griff. Rebeka und István geraten in die Mühlen der Politik. Es ist István der Haltung zeigt und Rebeka zur Seite steht.

Weiterlesen