Juli Zeh – Unterleuten

Inhalt:

Juli Zeh führt uns mit ihrem Gesellschaftsroman Unterleuten, zum einen durch besagtes Dorf in Brandenburg und zum anderen lenkt sie uns durch die idyllische Landschaft und das beschauliche Landleben. Dieses besagte Landleben wird jäh und sehr empfindlich gestört durch alte und neue Streitigkeiten . Jeder in Unterleuten verfolgt eine Strategie und keiner will etwas Böses , jedoch geschehen dramatische Ereignisse.

Zu den Protagonisten : ( hier nur einige )

Allen voran ist hier wohl Kron  – Jahrgang 1947, ehemaliger Brigadeführer in der früheren DDR. Krons Frau hat in den Westen rübergemacht, als die gemeinsame Tochter Kathrin 2 Jahre alt war. Kathrin ist verheiratet mit Wolfi und selbst nun Mutter einer Tochter. Kron ist der Erzfeind von Grombrowski.

Grombrowski – Jahrgang 1954. Landwirt von Beruf , Geschäftsführer der Ökologica GmbH, verheiratet mit Elena und Vater von Püppi. Grombrowski ist der Erzfeind von Kron.

Linda Franzen – Jahrgang 1985 ,  ist mit ihrem Lebenspartner Frederik Wachs nach Unterleuten, in ein sehr renovierungsbedürftiges Haus mit Anwesen, gezogen.  Linda liebt ihr Pferd Bergamotte über alles und möchte in Unterleuten ihre großen Pläne verwirklichen.

Gerhard Fließ – Jahrgang 1960, ehemaliger Professor der Soziologie, ebenfalls ein Zuzug,  mit seiner Frau Jule und Töchterchen Sophie. Gerhard Fließ leitet in Unterleuten den Vogelschutzbund Seelenheil.

Jule Fließ – Weiland – Jahrgang 1982, arbeitslose Soziologin in Elternzeit.

Bodo Schaller – Jahrgang 1963, geschieden, Automechaniker und Kleinkrimineller, betreibt seit Neuestem eine Autowerkstatt auf einem Grundstück neben der Familie Fließ.

Konrad Meiler – Jahrgang 1948, Unternehmensberater aus Ingolstadt. Hat Kontakt zu Linda Franzen.

Fazit :

Was Juli Zeh hier geschaffen hat,  ist einer der großen Gesellschaftsromane, die das Potenzial haben sich als Klassiker zu etablieren. Die Story ist sehr interessant und versprüht einen besonderen Charme.

5 von 5 Sternen

Ich danke  https://www.randomhouse.de/für dieses gelungene Rezesionsexemplar!

 

 

 

 

Christa Wolf > Kassandra <

Christa Wolf führt uns mit ihrer Erzählung > Kassandra > in die griechische Mythologie.

Zu der Person Kassandra:

Kassandra ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Priamos und der Hekabe, sie ist die Zwillingsschwester von Helenos sowie die Schwester von Hektor, Polyxena, Paris und Troilos.

Wegen ihrer Schönheit verleiht ihr der Gott Apollon die Sehergabe, er verspricht sich als Dank ihre Zuneignung, die sie ihm aber versagt. In seinem Stolz verletzt verflucht Apollon Kassandra und ihre ganze Nachkommenschaft. Zwar soll sie die Sehergabe behalten, aber keiner wird ihren Weissagungen glauben.

Kassandra sieht den Untergang Trojas vorraus, wird jedoch nicht erhört. Selbst um ihren nahen Tod weiß sie, kann ihn nicht abwenden.

Die tragische Heldin findet sich in den Kassandrarufen noch heute: Warnungen, die keiner hören will.

Fazit :

Diese Erzählung glänzt zum einen, mit der historischen Geschichte und zum anderen mit der überaus sprachlichen Brillianz von Christa Wolf. Diese Tragödie der Kassandra ist ein wichtiges Fallbeispiel für den bevorstehenden Tod und die Handhabung mit diesem Wissen als solches. Jedoch hat eine andere Sichtweise hier ebenfalls seine Wertigkeit dargelegt – die starke Position der Frau . Eine weibliche Alternative zu den patriachalischen Helden.

 

Christa Wolf traf mit dieser Veröffentlichung im Jahre 1983 den Nerv der Zeit – während in der damaligen DDR die Kritik an der Realität des SED-Staates stetig zunahm, prägten in der Bundesrepublik die Friedens- und die Frauenbewegung den gesellschaftlich Diskurs immens.

5 von 5 Punkten

 

Leseprobe:

https://media.hugendubel.de/shop/coverscans/136PDF/9783518189214_leseprobe_01.pdf

Im Internet nur diesen link zu dieser Ausgabe gefunden 😉

Nuala Ellwood > Was ihr nicht seht <

Inhalt :

Kate ist Kriegsreporterin, mutig und risikofreudig. Als ihre Mutter verstirbt, kommt Kate wieder an ihren Heimatort zurück. Die Dämonen ihrer Kindheit, vermischt mit ihren Kriegserlebnissen , holen sie im Hause ihrer Mutter immer wieder ein. Kate hat große Schwierigkeiten die Vergangenheit und die Gegenwart zu trennen und zu unterscheiden. Immer wieder sieht sie einen kleinen Jungen im Garten ihrer Mutter und immer wieder ist er plötzlich verschwunden. Kate geht dieser Sache auf die Spur. Wenig hilfreich ist ihr Besuch bei ihrer Schwester Sally, der Kontakt war lange Zeit unterbrochen, die im Alkohol ihren Seelenfrieden sucht. Paul, Sallys Ehemann versucht zwischen den Schwestern zu vermitteln, scheitert jedoch. Kate macht sich auf die Suche nach dem vermeintlichen Jungen und bringt sich und ihre Schwester in große Gefahr.

Fazit:

Ein sehr spannender und temporeicher Thriller der Extraklasse. Nuala Ellwood, erschafft in ihrem Debütroman gleich einen Volltreffer. Eine ausgeklügelte Story gepaart mit immenser Spannung und furiosen Wendungen. Was will man mehr!

4,5 von 5 Sternen

 

Leseprobe:

https://www.randomhouse.de/leseprobe/Was-ihr-nicht-seht/leseprobe_9783442205486.pdf