Ich schätze die Bücher von Peter Høeg. Begonnen hat es mit seinem wohl größten Erfolg > Fräulein Smillas Gespür für Schnee <. Des weiteren las ich > Der Plan von der Abschaffung des Dunkels < – > Die Kinder der Elefantenhüter < und > Der Susan Effekt <. Peter Høegs Bücher glänzen vor allem durch diese unglaubliche Phantasie an, die uns der Autor teilnehmen lässt. Teilweise experimentell anmutend, ich mag das.

Der Roman beginnt mit Simon. Simon wollte sich das Leben nehmen. Sein Freund aus Kindertagen, Peter, besucht ihn und setzt alles daran einen weiteren Selbstmordversuch zu verhindern. Peter nimmt Kontakt mit der Therapeutin Lisa auf. Diese war mit Peter und Simon damals in der gleichen Kindergruppe eines Horts. Doch Lisa hat keinerlei Erinnerungen mehr daran. Durch ein Trauma, welches durch einen Autounfall ausgelöst wurde, kann sie sich an nichts mehr vor ihrem 7.Lebensjahr erinnern. Lisa ist Forscherin am Institut für neuropsychologische Bildgebung. Sie hat eine Methode gefunden, das Bewusstsein eines Menschen im Hologramm sichtbar zu machen. Dies kann helfen, dass es traumatisierten Menschen möglich wird mit anderen Menschen wieder in Beziehung zu treten.

Wir wollen Zusammenhänge, sagte sie. wir träumen davon, anderen menschen zu begegnen. Aber wenn die Möglichkeit näher rückt, kriegen wir Angst. Vielleich gibt es gute Gründe, dass der menschliche Kontakt nur sehr maßvoll ist. Vielleicht ist der tiefe Zusammenhang zwischen Menschen auch bedrohlich.

Seite 57

Peter wird sukzessive in die Forschungsarbeiten von Lisa involviert und nimmt an verschieden Tests teil. Die Probanden dieser Tests sind durch Kriege oder sexuelle Gewalt traumatisiert. Während der gemeinsamen Arbeit kommen sich Lisa und Peter näher. Durch Peter nähert sich Lisa ihrer ausgelöschten Kindheitserinnerungen. Sie war mit Peter, Simon und seine Schwester Maria, die schlaflosen, die in der Mittagsruhe kein Auge zumachen konnten. Die kleine verschworene Gemeinschaft experimentierte stattdessen an visuellen Alternativen.

Das war die Möglichkeit, die wir sahen. Was wir sahen, liegt im Wort >Wahrscheinlich<. In der Zukunft ist nichts sicher. Sie ist nicht festgelegt. Heutzutage würde man vielleicht sagen, das Eintreffen gewisser Ereignisse habe eine gewisse Wahrscheinlichkeit.

Seite 297

Peter Høeg stößt mit seinen Romanen die Fenster der Wirklichkeit auf. Es ist immer wieder total spannend, schon allein deswegen, da man zu Beginn nicht genau weiß, wo die Reise hingeht. Der Autor vermag es mit gehobener Sprachkunst ein anderes Bewusstsein zu ermöglichen. > Durch deine Augen < ist surreal anmutend und von atmosphärischer Dichte. Große Leseempfehlung!

Das Cover zeigt eine Frau und einen Mann die gemeinsam durch die Luft schweben.

  • Durch deine Augen
  • Peter Høeg
  • Roman
  • Hanser Verlag
  • ISBN. 9783446261686
  • 334 Seiten
  • Übersetzt von Peter Urban-Halle
  • Erschienen 2019