>Als Hemingway mich liebte< von Naomi Wood

Unbezahlte Werbung

Wir schreiben das Jahr 1920. Ernest Hemingway ist einundzwanzig als er in einer Bar die achtundzwanzig jährige Hadley kennen – und lieben lernt. Die beiden heiraten, bekommen einen Sohn und leben in Chicago. Die gutherzige Hadley lernt Pauline, Rufname Fife, kennen. Die beiden Frauen werden zu engen Freundinnen und Fife ist auch bald schon des öfteren bei den Hemingways zu Gast. Auch Ernest findet gefallen an Fife, jedoch mehr als dieser á trois gut tun würde.

Hadley und Ernest schlafen in einem großen, weißen Zimmer der Villa, während Fife unten nächtigt, in einem als Einzelzimmer gedachten Raum. In der Villa herrscht Stille und Anspannung, bis einer ihrer Freunde mit Seife und Lebensmitteln auftaucht, am Gartentor verharrt und sich fragt, ob man die drei vielleicht besser nicht stören sollte. ( Seite 9 )

Fife ist eine wohlhabende, junge Frau, die weiß was sie will. Das offensichtliche wird wahr. Hadley gibt Ernest frei, frei für Fife. Ernest und Fife bekommen zusammen zwei Söhne. Ernest wird beruflich stetig erfolgreicher. Alles könnte von Glück gekrönt sein. Doch der Jäger und Sammler Ernest hat eine neue Frau erspäht, die er unbedingt besitzen will.

Sie essen an diesem Abend zusammen im Speisezimmer, sie Ernest, Sara und Gerald. Doch es gibt noch einen weiteren Gast am Tisch: Martha, unsichtbar und stumm und dennoch ohrenbetäubend laut. ( Seite 176 )

Martha ist Kriegsreporterin und Martha wird Mrs. Hemingway Nr. 3. Sie berichtet mit Ernest über Geschehnisse in Kriegsgebieten. Mal sind sie zusammen, mal getrennt an anderen Orten. Doch auch Martha kann Ernest nicht halten. Er hat seine Wahl getroffen. Mary!

Doch sie fühlte sich durch Marys unerwartendes Auftauchen betrogen – als hätte eine Truppe Clowns ihr den sorgfältig einstudierten Text geklaut…………….( Seite 252 )

Mary wird die vierte Mrs. Hemingway. Mit Mary ist Ernest fünfzehn Jahre zusammen. Ihr gehören die unschönen Jahre. Ihr Mann verändert durch langjährigen maßlosen Alkoholkonsum und der massiven Depressionen, seine Persönlichkeit. Mary muss auch körperliche Gewalt ertragen. Sie wird es sein, die Ernest Hemingway an einem Morgen des Jahres 1961 leblos im Haus auffindet.

Naomi Wood vermittelt mit ihrem Buch tiefe, fast schon intime Einblicke in das Liebesleben von Ernest Hemingway. Jedoch stehen hier die Hemingway – Frauen im Mittelpunkt. Ernest bleibt trotz seines Charmes, seiner Unfälle, seiner Alkoholexzesse und seiner wechselnden Partnerinnen, eher eine imposante und tragische Begleiterscheinung. In der Tat scheint Ernest ein getriebener und suchender zu sein. Er braucht die extremen Abenteuer, die schönen Frauen und die Liebe, die ihn ausfüllen sollen. Er lebt zügellos und unersättlich, Grenzen scheinen ganz und gar zu fehlen, das wird ihm zum Verhängnis. > Als Hemingway mich liebte < ist eine zu Herzen gehende Geschichte, über vier Frauen, die dachten es wäre für immer. Doch sie scheitern an diesem außerordentlich charismatischen Mann, der sich menschlich selbst demontiert. Dieses Buch ist eine Hommage an Ernest Hemingway und seine Frauen! Ein Buch das durch seine Feinfühligkeit und durch seine liebevolle Betrachtung besticht. Gerne mehr von Naomi Wood!

1.Hadley Richardson (*1891-1979), verheiratet von 1921 bis 1927. Ein Sohn Jack.  2. Pauline Pfeiffer – genannt Fife (*1895-1951) – verheiratet von 1927 bis 1940. Zei Söhne.
3.Martha Gellhorn (*1908-1998) – US-Amerikanische Journalistin und Schriftstellerin.  Verheiratet von 1940 bis 1945.Kinderlos.
4.Mary Welsh (*1906-1986) verheiratet von 1946 bis zu seinem Tode.

Hofmann und Campe Verlag / ISBN: 978455405590 / 366 Seiten / Originalausgabe erschien 2014