Daniel Kehlmann – Ruhm

Klappentext:

Ein Schriftsteller mit der unheilvollen Neigung, Menschen, die ihm nahestehen, zu Literatur zu machen, ein verwirrter Internetblogger, ein Abteilungsleiter mit Doppelleben, ein berühmter Schauspieler, der lieber unbekannt wäre, eine alte Dame auf der Reise in den Tod: Ihre Wege kreuzen sich in einem Geflecht von Episoden zwischen Wirklichkeit und Schein. Ein Spiegelkabinett voll unvorhersehbarer Wendungen– komisch, tiefgründig und elegant erzählt vom Autor der «Vermessung der Welt».

Fazit:

Daniel Kehlmann überzeugt mit großartiger Erzählkunst. Temporeich, raffiniert und ausgeklügelt, lässt der Autor diese neun Geschichten  zu einem homogenen Gesamtbildnis zusammen schmelzen.

Ein Buch, welches das Leserherz höher schlagen lässt.