tausendléxi

Literatur & Zeitgeschehen

Suchergebnis: „cormac“

> Ein Kind Gottes < von Cormac McCarthy

Unbezahlte Werbung

Lester Ballard ist ein Ausgestoßener. Die > normale < Gesellschaft hat ihn ausgespuckt, wie den Speichel vom kauen des Kautabaks. Lesters Vater hat sich suizidiert, seine Mutter sucht das Weite. Er ist allein, kennt keine Regeln. Er lebt in seiner eigenen Welt, eine Welt ohne positive Gefühle, ohne Empatie. Lester kennt die Sprache der Gewalt, die ohne zu zögern und ohne jegliche Hemmungen bedient.

Cormac McCarthy erzählt seine Story im Tennessee der sechziger Jahre. Er zeichnet ein Leben ohne wirkliche Perspektive und vermag Szenen, detailreich und furchteinflößend zu beschreiben. Manche Ereignisse sind für mein Empfinden, grenzwertig und oftmals ungemütlich. Und dennoch spiegelt dies die Stimmung, die Grundhaltung von Lester Ballards Leben und seiner Umgebung wieder.

Weiterlesen

< Kein Land für alte Männer < von Cormac McCarthy

Unbezahlte Werbung

Bei einem morgendlichen Ausflug in der texanischen Wüste findet Hobbyjäger Llewellyn Moss eine gespenstische Szenerie vor: mehrere Leichen, eine Pick-up-Ladefläche voller Heroin und am Ende einer Blutspur einen Koffer mit 2,4 Millionen Dollar. Er behält das Geld – sein erster Fehler. Der zweite: In der Nacht kehrt er zum Tatoert zurück, um seine Spuren zu verwischen. So gerät er ins Visier des eiskalten Killers Chigurh. Und genau wie der alte Sheriff Bells ist Moss dieser Form von Grauen und Gewalt nicht gewachsen……………( Quelle rororo)

Sie standen da, wie er sie zurückgelassen hatte, auf ihre platt geschossenen Reifen gekauert. Er näherte sich mit der gespannten.45er in der Hand. Totenstille. Konnte am Mond liegen. Sein eigener Schatten war mehr Gesellschaft, als ihm recht war. Hässliches Gefühl hier draußen. Ein Eindringling. Bei den Toten. Nun fang bloß nicht an zu spinnen, sagte er. Du bist keiner von denen. Noch nicht. ( Seite 28 )

Fazit: Ein atemberaubender, Western – anmutender Thriller. Die Verfolgungsjagd zwischen dem Killer Anton Chirgurh und dem Vietnam – Veteran Llewellyn Moss gestaltet sich actionreich und äußert spannend. Chirgurh ist über die Maßen furchteinflößend( Behauptung meinerseits, als Mimose). Seine Art zu töten, aber auch der Umgang mit seinen Mitmenschen, ist als bizarr zu beschreiben. Dem Plot, würde ich das Prädikat ausgezeichnet gerne aufdrucken. Sprachlich ist Cormac McCarthys Stil hart und scharf kantig, jedoch mit so einer Präsenz, dass einem den Atem verschlägt. Ich fühlte mich mit > Kein Land für alte Männer < bestens unterhalten und spreche mich gerne für eine Leseempfehlung aus ! Das Sahnehäubchen sei hier angemerkt. Dieses Buch ist verfilmt worden, vor einigen Jahren und wurde, zurecht, mit einem Oscar ausgezeichnet. Darsteller u.a. Javier Bardem, Josh Brolin, Tommy Lee Jones, Woody Harelson. Ich habe diesen Film > no country for old man < kurz nach Beendigung des Buches angesehen und war von der Umsetzung und Authentizität mehr als begeistert.

5 von 5

Rowohlt Taschenbuch Verlag / ISBN: 9783499242885 /283 Seiten

Cormac McCarthy wurde 1933 in Rhode Island geboren und wuchs in Knoxville, Tennessee auf. Für sein literarisches Werk wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Pulitzerpreis und dem National Book Award. Die amerikanische Kritik feierte seinen Roman «Die Straße» als «das dem Alten Testament am nächsten kommende Buch der Literaturgeschichte» (Publishers Weekly). Das Buch gelangte auf Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste und verkaufte sich weltweit mehr als eine Million Mal.

( Neues Cover)

#MiteinanderStattGegeneinander – Danke an Monerl !

[Aktion] Monatshighlight LinkPARTY Juli

© 2020 tausendléxi

Theme von Anders NorénHoch ↑